Autohersteller

Seat will sechs neue Modelle bis 2021 bringen

Der Cupra Formentor ist das erste von Seat-Tochter Cupra eigenständig entwickelte Auto und wird in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.

Von
Bild 1 von 5
© Seat

Seat setzt seinen im vergangenen Jahr angekündigten Fahrplan für die Elektrifizierung der eigenen Fahrzeugflotte in die Tat um. Nach der Präsentation der neuesten Modelle des Seat Leon und des Cupra Leon, die beide auch in Hybrid-Varianten erhältlich sein werden, hat das Unternehmen die Serienversion des Cupra Formentor in einer Web-Videokonferenz vorgestellt.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Seat

Seat setzt seinen im vergangenen Jahr angekündigten Fahrplan für die Elektrifizierung der eigenen Fahrzeugflotte in die Tat um. Nach der Präsentation der neuesten Modelle des Seat Leon und des Cupra Leon, die beide auch in Hybrid-Varianten erhältlich sein werden, hat das Unternehmen die Serienversion des Cupra Formentor in einer Web-Videokonferenz vorgestellt.

Die bei Seat beliebteste Ausstattungslinie "FR" ist nun auch für den Tarraco erhältlich. In der FR-Ausstattung tritt der SUV mit etlichen Änderungen an Karosserie und Fahrwerk noch sportlicher auf. Dazu zählen unter anderem eine sportlich betonte Front- und Heckschürze, breitere Radkästen und um einen halben Zoll breitere Felgen. Dadurch wächst auch die Reifenbreite um zwei Zentimeter, was in einer spürbar satteren Straßenlage resultiert.

© Cupra

Highlight war sicherlich die Premiere des Cupra Formentor. Das erste von Cupra eigenständig entwickelte Auto wird in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen und ist in zwei hochmodernen und kraftvollen Motorvarianten erhältlich. 

© Cupra

Mit seiner Länge von 4.450 Millimetern, einer Breite von 1.839 Millimetern und einer Höhe von 1.511 Millimetern bietet er ein üppiges Raumgefühl und trotz seiner Coupé-Form allen Insassen genügend Kopffreiheit. Angesichts seines Radstands von 2.680 Millimetern ist nicht nur ausreichend Platz für die Passagiere auf der Rückbank vorhanden, sondern mit einem Kofferraumvolumen von 450 Litern ebenso für Gepäck. 

© Cupra

Neben den vier Soft- und Metallic-Lackierungen (Urban Silber, Midnight Schwarz, Magnetic Tech oder Candy Weiß) wird der Cupra Formentor auch in drei Sonderfarben (Graphene Grau, Dark Camouflage und Desire Rot) sowie in zwei matten Farboptionen (Petrol Blau Matt und Magnetic Tech Matt) erhältlich sein.