Morning Briefing - 10.09.2019

Mercedes-Benz und Michelin küren Vorarlbergerin zu Österreichs bester Autofahrerin - Deutlich weniger Pkw-Neuzulassungen im August zugelassen - Daimler-CEO: Emissionsziele 2021 zu erreichen wird eine echte Herausforderung 

Das Wichtigste in Kürze.

Von

Mercedes-Benz und Michelin küren Vorarlbergerin zu Österreichs bester Autofahrerin

Die Vorarlbergerin Stefanie Eder holt sich beim "She's Mercedes Lady Day" im Finale den Sieg. Sie konnte sich gegen 48 andere Teilnehmerinnen durchsetzen. Die 28-jährige Vorarlbergerin darf sich über eine Mercedes-Benz A 180 Kompaktlimousine im Wert von über 45.000 Euro freuen. Für die heurige Ausgabe des "She's Mercedes Lady Day " haben sich wieder über 3.000 Frauen aus ganz Österreich angemeldet, 600 Autofahrerinnen wurden schließlich für den Wettbewerb ausgelost. 

Deutlich weniger Pkw-Neuzulassungen im August zugelassen 

Mit 29.888 Autos wurden im Vergleich zum August des Vorjahres 2018 um 12,7 Prozent weniger neue Pkw angemeldet, teilte die Statistik Austria am Dienstag mit. Von Jänner bis August 2019 gingen die Neuzulassungen um 8,3 Prozent zum Vorjahreszeitraum zurück. Sowohl bei Benzinern (minus 14,5 Prozent) als auch bei Dieselautos gab es klares Minus (minus 17,4 Prozent) zu sehen. Die Zahl der Neuzulassungen für Elektroautos verdoppelte sich dagegen (plus 105,4 Prozent auf 799). Mit 2,7 Prozent ist der Anteil der Pkw mit Elektroantrieb an allen neu zugelassenen Autos allerdings weiter gering. Unter den Marken erzielten VW (Anteil: 15,5 Prozent), Skoda (7,9 Prozent) und Hyundai (7,0 Prozent) die meisten Neuzulassungen, so die Statistik Austria.

Daimler-CEO: Emissionsziele 2021 zu erreichen wird eine echte Herausforderung 

Die durchschnittlichen Emissionen der Pkw-Flotten bis 2021 zu halbieren wird eine "Mammutaufgabe", sagte Daimler-Chef Ola Kaellenius am Donnerstag. "Wir haben die richtigen Fahrzeuge im Programm, um die Ziele zu erreichen. Andererseits können wir dem Kunden nicht vorschreiben, was er zu kaufen hat. Die Klimaziele bis 2021 zu erreichen wird deshalb eine signifikante Herausforderung, so Kaellenius. Kunden entscheiden sich immer noch zum Kauf eines SUV von Mercedes, die immerhin ein Drittel der gesamten Verkäufe ausmachen. Der Trend in Richtung SUV hat sich über die vergangenen 25 Jahre nicht verändert, hält Kaellenius fest.