Zukünftige Ausrichtung

Hödlmayr mit personeller Weichenstellung

Mit 1. Juli 2020 ist es beim Fahrzeuglogistikunternehmen Hödlmayr zu einigen personellen Änderungen gekommen. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Johannes Hödlmayr ist mit diesem Datum aus dem operativen Vorstand ausgeschieden.

Von
© Roland Froschauer

Der neue Hödlmayr-Vorstand: (v.l.) CFO Robert Horvath, COO Martin Wilflingseder und CSO Wolfgang Niessner

Johannes Hödlmayr hat in den Aufsichtsrat gewechselt und dort anstelle seiner Schwester Christine Hödlmayr-Gammer den Vorsitz übernommen. Aus dem Aufsichtsrat wechselte Wolfgang Niessner in den Vorstand. Der ehemalige Vorstandschef des Logistikunternehmens Gebrüder Weiss hat das bisherige Aufgabengebiet von Johannes Hödlmayr als Chief Sales Officer (CSO) für die Dauer von einem Jahr übernommen. Sein Mandat im Aufsichtsrat wird für diese Zeit ruhend gestellt. Neu im Vorstand ist Robert Horvath als Chief Financial Officer (CFO), der für die Bereiche Finanzen, Human Resources, Recht, IT, Qualitätsmanagement und Einkauf verantwortlich zeichnen wird. Er war zuletzt 14 Jahre für die Firma Rübig aus Wels im Management tätig. Martin Wilfingseder bekleidet auch weiterhin die Funktion des Chief Operating Officer (COO).

© Roland Froschauer

Johannes Hödlmayr will seine Rolle als Aufsichtsratschef sehr aktiv ausüben

Johannes Hödlmayr will seine neue Rolle im Aufsichtsrat sehr aktiv ausüben und wird auch weiterhin die Unternehmensgruppe nach außen repräsentieren. „Natürlich werde ich auch künftig aktiv an der Entwicklung von Hödlmayr mitwirken. Ich werde aber mehr ‚am‘ als ‚im‘ Unternehmen arbeiten. Ich denke, dies ist angesichts der sich abzeichnenden Veränderungen auch notwendig“, betont Johannes Hödlmayr. Mit seinem Sohn Johannes-Alexander Hödlmayr (28) ist seit 2019 die nächste Generation der Gründerfamilie im Unternehmen tätig und dieser soll nun schrittweise auf künftige Führungsaufgaben vorbereitet werden.