Oldtimer

Der Miura P400 aus dem Film "The Italian Job" ist wieder aufgetaucht

Durch jahrelanges Durchwühlen von Hinweisen konnte das Original-Fahrzeug wiedergefunden werden. Die Geschichte dazu, lesen Sie hier.

Von
Bild 1 von 7
© ©2018 Paolo Carlini

Er ist wieder aufgetaucht, nachdem er viele Jahre von der Bildfläche verschwunden war: Der Miura P400 aus der der Gauner-Komödie "The Italian Job", der mit seiner auffälligen Farbgebung („Arancio Miura“) schon bei der Filpremiere im Jahr 1969 für Aufsehen sorgte. Lamborghini Polo Storico zertifizierte den mittlerweile zum Oldtimer gewordenen Sportwagen mit der Fahrgestellnummer 3586 als das originale Filmfahrzeug der Paramount-Pictures Produktion von damals.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© ©2018 Paolo Carlini

Er ist wieder aufgetaucht, nachdem er viele Jahre von der Bildfläche verschwunden war: Der Miura P400 aus der der Gauner-Komödie "The Italian Job", der mit seiner auffälligen Farbgebung („Arancio Miura“) schon bei der Filpremiere im Jahr 1969 für Aufsehen sorgte. Lamborghini Polo Storico zertifizierte den mittlerweile zum Oldtimer gewordenen Sportwagen mit der Fahrgestellnummer 3586 als das originale Filmfahrzeug der Paramount-Pictures Produktion von damals.

© ©2018 Paolo Carlini

Der orangefarbene Miura P400 mit weiß-schwarzem Lederinterieur war der am meisten gejagte Miura der letzten Jahrzehnte: Er ist in der Eröffnungsszene des Films auf dem Großen Sankt Bernhard Pass zu sehen, in der er von Schauspieler Rossano Brazzi gefahren wird. Im Film verunglückt das Fahrzeug dort - erfreulicherweise aber nur im Drehbuch, denn in Wirklichkeit stellte Paramount die Szene mit einem identischen, bereits demolierten Miura nach, um dem eigentlichen Fahrzeug nicht zu schaden. 

© ©2018 Paolo Carlini

Schon wenige Jahre nach Erscheinen des Films, als bekannt wurde, dass für die Dreharbeiten der Unfallszene ein zweites Fahrzeug eingesetzt worden war, begann die Suche nach dem Miura der Eröffnungssequenz aus dem Film. Fahrzeugliebhaber und Sammler aus der ganzen Welt trugen daraufhin in den folgenden fünf Jahrzehnten in akribischer Suche zahlreiche, teilweise widersprüchliche Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs zusammen. 

© ©2018 Paolo Carlini

Der aktuelle Besitzer des historischen Exemplars, The Kaiser Collection of Vaduz (in Liechtenstein), verließ sich auf die fachkundige Beratung des Lamborghini Polo Storico, um Rossano Brazzis Filmfahrzeug endgültig eine Fahrgestellnummer zu geben. Dazu begab sich der Miura auf die Reise nach Sant’Agata Bolognese.

© ©2018 Paolo Carlini

Die Rekonstruktion durch den Polo Storico startete mit den Archivunterlagen des Unternehmens und durch umfangreiche Analyse des Fahrzeugs. Anschließend wurden die Ergebnisse anhand von Aussagen von Kennern historischer Fahrzeuge und ehemaligen Mitarbeitern verifiziert, darunter Enzo Moruzzi, der das Fahrzeug seinerzeit zum Set brachte und bei sämtlichen Aufnahmen als Double am Steuer saß. 

© ©2018 Paolo Carlini

Dadurch stieß der Polo Storico auf die entscheidenden, bisher fehlenden Nachweise und war in der Lage, den Miura P400 mit Fahrgestellnummer 3586 als genau jenes Fahrzeug zu zertifizieren, das für die Dreharbeiten des Films „The Italian Job“ (zu Deutsch Charlie staubt Millionen ab) zum Einsatz kam. Die Identifizierung des Fahrzeugs fällt exakt mit den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Films zusammen, der im Juni 1969 erschienen ist.

© ©2018 Paolo Carlini

 

Lamborghini Polo Storico, die Klassikabteilung im Lamborghini Werk in Sant’Agata Bolognese in Italien, befasst sich mit der Restaurierung und Zertifizierung von Lamborghini Klassikern, die seit mindestens zehn Jahren nicht mehr produziert werden. Dazu gehört auch die Neuanfertigung von Original-Ersatzteilen. So hält Polo Storico Teile für mehr als 65 Prozent des historischen Fahrzeugbestands auf Lager und erhöht jedes Jahr die Anzahl der neu eingeführten Teile.