Lademanagement

Bridgestone setzt sich für Ausbau der E-Ladeinfrastruktur ein

Zusammen mit der EVBox Group und TSG sollen innerhalb von fünf Jahren bis zu 3.500 neue Ladeanschlüsse an den europäischen Einzelhandels- und Servicenetzen entstehen.

Das Bridgestone-Ladenetz wird sich aus öffentlichen Ladenetzwerk mit über 130.000 Anschlüssen und 3.500 neuen Ladeanschlüssen zusammensetzen, die über eine zentrale Lösung zugänglich sind. 

Das neue Bridgestone-Ladenetz wird aus normalen sowie Schnellladestationen bestehen, die an zentralen Positionen platziert und für alle E-Fahrer zugänglich sein werden – für Privat- und Flottenfahrzeuge. Ziel ist es, die Ladeinfrastruktur in Europa durch den Aufbau von bis zu 3.500 neuen Ladeanschlüssen im europäischen Einzelhandels- und Servicenetz von Bridgestone auszubauen. Mit dem auf fünf Jahre angelegten Plan unterstützt Bridgestone die Einführung von Elektroautos und setzt sich für eine nachhaltige Zukunft der Mobilität ein.

Die Maßnahmen starten zunächst in Frankreich und Italien und werden dann auf Großbritannien, Deutschland, Polen, Spanien sowie auf weitere europäische Länder ausgeweitet. Per App oder Karte wird der Zugang zu den Ladestationen gewährleistet und bietet Nutzern Komfort und Effizienz durch eine zentrale Plattform für Zahlungen und Abrechnungen. Im Rahmen der EVBox Partnerschaft bietet das Einzelhandelsnetz von Bridgestone E-Fahrern auch die Möglichkeit, Ladestationen für E-Fahrzeuge zu kaufen und zu Hause zu installieren.