Autohandel

Autopark Telfs-Pfaffenhofen feierte 1. Geburtstag

Zum Anlass des ersten Geburtstags der fünften Autopark-Filiale in Telfs-Pfaffenhofen hat das Autohandelsunternehmen Anfang Juni geladen. Die Autopark-Verantwortlichen betonten die gute Entwicklung des Standortes und die Maßnahmen, die während des Corona-Shutdown gesetzt worden waren.

Von
Autopark Fahrzeughandel Automobil Vertrieb Corona-Krise Tirol

Autopark-Inhaber und -Geschäftsführer Mag. Michael Mayr (3.v.l.) und Autopark-Gesamtverkaufsleiter Micha-Emanuel Hauser (l.) blicken positiv in die Zukunft

Der Neustart ab 2. Mai 2020 wurde von umfangreichen Marketing- und Vertriebsstrategien begleitet – erste Erfolge sind bereits sichtbar. Das Verkaufsergebnis im Mai bewegte sich auf Vorjahresniveau und ist damit ein Grund zur Freude. Besonders freut Autopark-Inhaber und -Geschäftsführer Mag. Michael Mayr allerdings der Zusammenhalt innerhalb seines Teams: „Ohne die tollen freiwilligen Leistungen und die guten Ideen wäre dieser positive Neustart undenkbar gewesen. In diesen herausfordernden Zeiten konnte ich klar erkennen, dass die Mitarbeiter 100-prozentig zum Unternehmen stehen.“

Natürlich konnte sich auch der Autopark den negativen Auswirkungen der Corona-Krise nicht entziehen. Vier der fünf Autopark-Standorte wurden vorübergehend geschlossen, was in der Shutdown-Periode Umsatzeinbußen von 88 % zur Folge hatten. Firmenchef Michael Mayr hielt trotz der Krise an allen Mitarbeitern fest und installierte für 160 der 220 Beschäftigten das Kurzarbeitssystem. Bis dato hat das Unternehmen alle Kosten selbst übernommen, da nach wie vor kein Geld vom Staat geflossen ist. „Es kommt uns nun zugute, dass wir in den vergangenen Jahren extrem positiv gewirtschaftet haben, aber so ehrlich muss man sein: Aufzuholen sind solche Einbrüche nicht mehr. Die Situation muss man akzeptieren“, betont Michael Mayr, der überzeugt ist, relativ rasch wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.