Messe

VW bringt Neues auf die Vienna Autoshow 2019 - die feschen Konzern-Töchter sind freilich mit dabei

Bereits zum 13. Mal eröffnet in Wien im Jänner 2019 die Vienna Autoshow und läutet damit den Beginn des neuen Autojahres ein. Die VW-Konzernmarken zeigen wie jedes Jahr auch 2019 wieder zahlreiche Premieren und Highlights dem autobegeisterten Publikum. Von 10. bis 13. Jänner 2019 gibt es auf 6.500 Quadratmetern insgesamt mehr als 100 Neuheiten zu sehen.

Von
Bild 1 von 10
© VW

Volkswagen zeigt in Österreich erstmals den brandaktuellen T-Cross. Der kleinste in der SUV-Palette von Volkswagen basiert auf dem modularen Querbaukasten "MQB", punktet mit einer 14 Zentimeter verschiebbare Rücksitzbank und einem großzügigen Innenraum, der ausreichend Platz für fünf Personen bietet und ab April erhältlich sein wird.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© VW

Volkswagen zeigt in Österreich erstmals den brandaktuellen T-Cross. Der kleinste in der SUV-Palette von Volkswagen basiert auf dem modularen Querbaukasten "MQB", punktet mit einer 14 Zentimeter verschiebbare Rücksitzbank und einem großzügigen Innenraum, der ausreichend Platz für fünf Personen bietet und ab April erhältlich sein wird.

© VW

Zu sehen wird auch der vollelektrische Konzeptbus mit dem Namen I.D. Buzz sein. Grundlage ist der modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB), der viel Komfort und vor allem viel Raum zum Reisen bietet soll. Volkswagen Nutzfahrzeuge wird als Österreich-Premiere  auch den neuen Grand California zeigen.

© VW

Ein Hingucker auf der Vienna Autoshow wird auch der bald in Serie erhältliche Golf GTI TCR aus dem Motorsport-Bereich sein. Ein Polo R Supercar mit dem Pilot Johan Kristoffersson zum FIA Rallycross-Weltmeister 2018 steuerte.

© Skoda

Škoda bringt den neue Kompaktwagen Scala auf die Automobilmesse. Darüber hinaus weisen zwei Konzeptstudien den Weg in die nahe Zukunft der Marke: der Vision RS ist ein betont sportlicher Plug-In-Hybrid, der bis zu 70 Kilometer rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei fährt. Der Vision E gibt bereits wiederum einen konkreten Ausblick, wie das erste rein elektrische Fahrzeug von Škoda aussehen wird. Die ambitionierte Reichweite soll bis zu 500 Kilometer betragen, Marktstart ist bereits 2020. Drei weitere Österreich-Premieren warten am Messestand: Mit dem Kodiaq RS trägt erstmals ein SUV das RS-Kürzel. Mit dem Karoq Scout und dem Karoq Sportline bringt der Autobauer zwei Kompakt-SUV mit unterschiedlicher Ausprägung: der Karoq Scout unterstreicht optisch sein Offroad-Potenzial, der Karoq Sportline richtet sich an Kunden, die es sportlicher wollen. 

© VW-Konzern

Seat startet in das neue Jahr mit der Österreich-Premiere des neuen Tarraco. Dabei handelt es sich um den erste Seat, der in Wolfsburg gebaut wird. Als neues „Top oft the line“-Modell komplettiert der Tarraco als großer Bruder des Ateca und des Arona die SUV-Reihe. 

 

© Seat

Das mittlere SUV aus Barcelona, der Ateca, erhält optional das Stealth-Ausstattungspaket, das bei dem streng limitierten Sondermodell bereits für Furore sorgte. Mattgrau mit schwarzen Anbauteilen sticht der Ateca derart überall heraus. Der Cupra Ateca ist die jüngste Marke auf der Vienna Autoshow. Mit 300 PS, 400 Newtonmeter, Allradantrieb 4Drive und einem neuen 7-Gang-DSG vereinbart er Sportlichkeit, Fahrvergnügen und Alltagstauglichkeit. 5,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und 247 km/h Höchstgeschwindigkeit untermauern seine technischen Eckdaten. Ein weiteres Highlight ist der Cupra e-Racer, ein E-Rennwagen mit einer Spitzenleistung von 500 kW (680 PS) und einem Drehmoment von 960 Nm.

© Audi

Ein weiteres Highlight ist der neue Audi e-tron, das erste vollelektrische SUV der Marke, das mit seiner alltagstauglichen Reichweite von mehr als 400 Kilometern, 300 kW Leistung und elektrischem Allradantrieb anrollt. Weitere Publikumsmagneten werden der neue Q3, das neue TT Coupé und der neue A1 sein. 

© VW-Konzern

Porsche präsentiert auch heuer wieder zahlreiche Highlights. So feiert der Panamera GTS seinen ersten Messeauftritt in Österreich. Angetrieben von einem V8-Biturbomotor mit 460 PS verfügt er über ein Performance-Paket mit dynamisch betonten Fahrwerkssystemen sowie GTS-spezifischen Design- und Ausstattungsmerkmalen. Der Porsche Macan stellt sich bei der Vienna Autoshow mit umfangreichen Modellpflegemaßnahmen in den Bereichen Design, Komfort, Konnektivität und Fahrdynamik vor. Er startet mit einem effizienten 2-Liter Vierzylinder Turbomotor und 245 PS in den Markt.

© VW-Konzern

Lamborghini zeigt eine Österreichpremiere: Der 770 PS starke Aventador SVJ (Superveloce Jota) liefert atemberaubende Fahrleistungen und sorgt damit auch auf der Rennstrecke für eine beeindruckende Performance. Ein V12-Mittelmotor katapultiert den Aventador SVJ in unter drei Sekunden auf Tempo 100. Eine weiterer Publikumsmagnet wird der Lamborghini Urus sein, der Supersportwagen unter den SUV: Allradantrieb, V8-Biturbo mit 650 PS und ein unverwechselbares Design unterstreichen seine Alleinstellung in diesem Segment.

© Bentley

Bentley bringt in dritter Generation den Continental GT auf die Vienna Autoshow. Herzstück des neuen Continental GT ist eine optimierte Version von Bentleys bewährtem W12-Motor mit 6,0 Litern Hubraum und Doppelturboaufladung. Weiteres Highlight ist der Luxus-SUV Bentayga mit neuem V8-Triebwerk: 550 PS sorgen für agilen Vortrieb in jeder Situation.