Sonderedition

Von diesem Maserati wird es nur 200 Stück geben

Mit den Worten "rebellisch", "schwarz", "limitiert" preist der italienische Luxuswagenhersteller ein ganz besonderes Coupé an, das den Geschmack von so manchem gut bezahlten Businessmenschen treffen dürfte. Ob sich die Anschaffung für den eigenen Firmenfuhrpark jedoch rechtfertigen ließe?

Von

200 Stück und nicht mehr, soll es von dieser schwarzen Schönheit geben: Maserati bringt ab Oktober 2018 eine limitierte Sonderedition namens Ghibli Ribelle auf den Markt. Der Ribelle (zu deutsch: Rebell) besticht durch seine tiefschwarze, metallische Außenlackierung ("Nero Ribelle"), die mit einem eleganten aber dennoch sportlichen Innenleben abgestimmt wird. 

© Maserati

19-Zoll-Leichtmetallräder im Proteo Rosso Design. Die Bremssättel sind in auffälligem Rot gehalten. 

Der Spezial-Ghibli ist mit allen Motorisierungen für die Baureihe erhältlich: der 202 kW (275 PS) starke V6-Dieselmotor sowie die beiden V6-Benzinmotoren mit 257 kW (350 PS) oder 316 kW (430 PS ). Gebaut wird eigens bei Ferrari in Maranello. Wer sich an dieser Stelle Preise erhofft, muss leider enttäuscht werden. Diese stehen für das Luxusgeschoss aktuell noch nicht fest. 

© Maserati

Ein Hingucker: Die roten Sitzbezüge aus Vollleder setzen einen starken und gewollten Kontrast zu den Schwarztönen im Cockpit. 

Neben dem ohnehin schon besonderen Ausstattungspaket dieser limitierten Version des Ghibli, in der etwa eine erweiterte Standard-Lederausstattung sowie Fahrassistenz Paket Plus enthalten ist, gibt es noch ein Erweiterungspaket. Es beinhaltet zum Beispiel LED Matrix Scheinwerfer, eine Wärme- und geräuschdämmende Doppel-Verglasung, ein Soundsystem der Marke Harman Kardon für die entsprechende Qualitätsbeschallung und ein verdunkeltes Glasschiebedach. 

© Maserati

Einer von 200: Die Mittelkonsole macht mit einer eigenen Ribelle Editions-Plakette darauf aufmerksam.