Morning Briefing

Verkehrsverzögerungen wegen zwei Fachmessen - Studie: Weniger Neuzulassungen von E-Autos in China und USA ​​​​​​​- Kältepole des Landes sind aktuell Lilienfeld und Gaming 

Das Wichtigste in Kürze.

Von
Auto Automobil ÖAMTC Autofahrerklub Fachmesse Stau

Verkehrsverzögerungen wegen zwei Fachmessen

Der ÖAMTC macht darauf aufmerksam, dass von Donnerstag 16. bis Sonntag 19. Jänner Verkehrsverzögerungen möglich sind. Der Autofahrerklub rechnet mit starkem Zustrom zum Messezentrum Wien im Prater. Grund sind die Ferien-Messe Wien und die Vienna Autoshow. Gleich ein wichtiger Hinweis für die Zufahrt vorweg: Die Stadionallee - Verbindung Schüttelstraße-Meiereistraße - ist an Wochenenden gesperrt. Auf folgenden Strecken ist zeitweise mit Verzögerungen zu rechnen: Auf den Auf- beziehungsweise Abfahrten Handelskai der Südost Tangente (A23), dem Handelskai zwischen Meiereistraße und Tangente, der Ausstellungsstraße im gesamten Verlauf sowie rund um den Praterstern. Am stressfreisten fährt man mit den "Öffis" zu den Messen (U2). Wer doch mit dem Auto kommt, sollte die Kurzparkzone von neun bis 22 Uhr beachten. 

Studie: Weniger Neuzulassungen von E-Autos in China und USA 

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat sich die Entwicklung der Elektromobilität in den beiden weltgrößten Automärkten China und USA einer Studie zufolge im vergangenen Jahr abgeschwächt. In China sanken die Neuzulassungen von sogenannten New Energy Vehicles (NEVs), wozu auch Nutzfahrzeuge gezählt werden, um vier Prozent auf 1,2 Millionen Fahrzeuge, wie das Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach mitteilte. In den USA werde ein Rückgang der Neuzulassungen von E-Autos um rund zehn Prozent auf 324.000 geschätzt. Dagegen gebe es in Deutschland weltweit den größten absoluten Zuwachs mit einem Plus von 41.000 Elektroautos auf 109.000 Neuzulassungen. Studienleiter Stefan Bratzel erklärte, in Deutschland und Europa erwarte er auch für das laufende Jahr "eine sehr hohe Dynamik, die neben der Regulatorik vor allem von den massiven Produktanstrengungen vieler Hersteller getrieben sein wird".

Kältepole des Landes sind aktuell Lilienfeld und Gaming 

Die Fahrbahnen der Landesstraßen B und L präsentieren sich am heutigen Dienstag im gesamten Landesgebiet überwiegend trocken bis salznass. Im Raum Eggenburg, Mödling, Tulln, Mistelbach, Poysdorf, Zistersdorf, Aspang, Baden, Neunkirchen, Kirchberg, Mank, Amstetten, Blindenmarkt, Korneuburg, Haag, St. Peter in der Au, Gföhl, Krems, Langenlois, Ravelsbach, Persenbeug, Pöggstall, Spitz, Allentsteig, Horn, Raabs an der Thaya, Waidhofen an der Thaya und Zwettl kommt es abschnittsweise zu Bodennebel mit Sichtweiten zwischen 30 und 70 Metern. In ganz Niederösterreich muss abschnittsweise mit Reifglättebildung und mit gefrierendem Nieseln gerechnet werden. Die Temperaturen bewegten sich heute in der Früh zwischen -9 Grad in Lilienfeld und Gaming und +2 Grad in Krems.