Lebensdauer-Analyse

Studie sieht Kostenvorteile für Elektroautos

Elektroautos sind – über die gesamte Lebensdauer gesehen – billiger als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der britischen Versicherungsgesellschaft Direct Line.

Von

Rund 1.000 Euro Unterschied über einen Zeitraum von 14 Jahren

Demnach kostet ein im Jahr 2020 erworbenes E-Auto im Zeitraum von rund 14 Jahren schätzungsweise rund 58.000 Euro, ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor mit knapp 59.000 Euro eine Spur mehr.

Für die Studie haben die Analysten von Direct Line fünf E-Auto-Modelle und ihre Benzin-Pendants miteinander verglichen. Demnach müssen Nutzer von E-Autos pro Jahr 1.742 Pfund (1.911 Euro) an Zusatzkosten für das Aufladen, Versicherungen, Steuern und den Service aufwenden. Dagegen müssen Fahrer von Benzin- und Dieselfahrzeugen rund 2.205 Pfund (2.419 Euro) bereitstellen.

Auch die Service-Kosten für E-Fahrzeuge liegen um 49 % niedriger als bei jenen mit Verbrennungsmotor. Für das Aufladen fallen 58 % weniger im Vergleich zur Betankung mit fossilen Treibstoffen an. Allerdings ist die Versicherung (zumindest in Großbritannien) eines E-Autos um rund 25 % teuer als bei herkömmlichen Fahrzeugen.