Morning Briefing - 12.09.2019

Steirischer Sensor-Chip-Hersteller hat potenzielle Käufer für Osram-Digitalsparte - Porsche lässt zwei neue Fahrzeuge in Videospiel Gran Turismo Sport integrieren - Schaeffler-Chef auf der IAA: "Der Elektroantrieb braucht weniger Teile"

Das Wichtigste in Kürze.

Von

Steirischer Sensor-Chip-Hersteller hat potenzielle Käufer für Osram-Digitalsparte

Osram hat bereits eine Liste potenzieller Käufer für das Digitalgeschäft von Osram gefunden. Das gab Alexander Everke, Vorstandschef des steirischen Sensor-Chip-Herstellers AMS bekannt. Von einzelnen Interessenten sei AMS bereits angesprochen worden, es habe aber "noch keine Gespräche" mit möglichen Käufern gegeben. Chinesische Firmen stehen laut Ewerke nicht auf der Liste. Das in der Schweiz börsennotierte steirische Unternehmen unternahm bereits Anfang Juli einen Vorstoß zur Übernahme des Münchner Lichttechnik-Konzern Osram, zog das Vorhaben dann aber vorläufig zurück, weil die Finanzierung offenbar nicht stand. Kommt die Übernahme zustande, sei es ein Ziel laut Everke, die deutschen Arbeitsplätze an den verschiedenen Standorten zu sichern. In Asien sollen eventuell Arbeitsplätze abgebaut werden. Nach einer Übernahme wollen die Österreicher im Osram-Werk in Regensburg neue Arbeitsplätze schaffen, indem die Produktion von „Front-End-LEDs“ dort gebündelt wird. 

Porsche lässt zwei neue Fahrzeuge in Videospiel Gran Turismo Sport integrieren

Im Rahmen der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt gaben beide Unternehmen bekannt, mit dem Taycan Turbo S und der Designstudie „917 Living Legend“ zwei neue Fahrzeuge in das Spiel „Gran Turismo Sport“ zu integrieren. "Seit 2017 sind Porsche-Fahrzeuge in ,Gran Turismo Sport‘ fahrbar", erklärt Kazunori Yamauchi, Serienproduzent und Präsident von Polyphony Digital. "Der Porsche Taycan Turbo S ist ab Oktober 2019 in „Gran Turismo Sport” im Rahmen eines kostenlosen Updates verfügbar." Innerhalb von neun Monaten wurde der Porsche Taycan Turbo S  in enger Zusammenarbeit der Teams aus Stuttgart und Tokio in das Spiel gebracht. Neben einer detaillierten Darstellung des Interieurs mit animierten Bedientafeln wurde auch der Porsche Electric Sport Sound des Fahrzeugs sowie dessen Leistung und Fahrcharakteristik auf der Rennstrecke im Spiel nachempfunden. Darüber hinaus wird Porsche anlässlich des 50. Geburtstags des 917 auch die Designstudie „917 Living Legend“ in „Gran Turismo Sport“ bringen. Die Veröffentlichung soll im ersten Halbjahr 2020 erfolgen.

Schaeffler-Chef auf der IAA: "Der Elektroantrieb braucht weniger Teile"

Schaeffler-CEO Klaus Rosenfeld erachtet den Umbruch in der Automobilbranche eher als große Chance denn als Risiko für die Zulieferindustrie. "Die Zulieferindustrie ist eine sehr vitale Industrie, wenn wir uns auf unsere Kernkompetenzen fokussieren", gab sich Rosenfeld zuversichtlich. Gleichwohl stünden die Zulieferer in Anbetracht der Elektromobilität vor großen Herausforderungen. Mit Blick auf die Jobs dürfe man sich nichts vormachen. "Der Elektroantrieb braucht weniger Teile. Insofern ändert sich auch die Wertschöpfung", befand Rosenfeld. Auf den damit einhergehenden Wandel müssten sich die Zulieferer einstellen. Das heißt aber nicht, dass von heute auf morgen tausende Arbeitsplätze nicht mehr da sind. Denn so ein Wandel kommt nicht über Nacht." Dennoch sei klar, dass da etwas auf die Unternehmen zukomme, mit dem sie sich proaktiv beschäftigen müssten.