E-Mobilität

Stadt Wien will mehr E-Lastenräder fördern

Wien stockt die Förderung von E-Lastenrädern für Betriebe auf. 200.000 Euro werden zusätzlich dotiert, wie das Büro von Umweltstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) mitteilte.

E-Mobilität Förderungen Lastenrad Stadt Wien

Insgesamt stehen damit eine Million Euro aus dem Ökostromfonds zur Verfügung. Laut der Mitteilung wurden bereits 214 Unternehmen bei der Anschaffung von rund 240 elektrischen Lastenfahrrädern und Elektrolastenanhängern finanziell unterstützt. Weitere 148 Betriebe haben sich registriert und bereiten demnach den Kauf vor. Damit wurden für insgesamt 362 Unternehmen derzeit Fördermittel reserviert oder bereits ausbezahlt, hieß es.

Bei den Empfängern handelt es sich um kleine bis mittelständische Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Handel, Gastronomie oder Kultur. Diese Sparten und Unternehmen seien auch sehr stark von der Corona-Pandemie betroffen, wurde betont. "Mit der Förderung für E-Lastenfahrräder unterstützen wir Wiener Betriebe beim Umstieg auf klimafreundliche Mobilität. Es freut mich, dass die Förderung so gut angenommen wird. Gemeinsam leisten wir einen positiven Beitrag für das Klima", hielt Czernohorszky fest.

Der Kauf von leichteren E-Lastenrädern für eine Nutzlast zwischen 40 und 100 Kilo wird mit maximal 2.000 Euro gefördert. Für große Exemplare können bis zu 4.000 Euro lukriert werden, wobei maximal 30 Prozent der Netto-Anschaffungskosten abgegolten werden. Die Förderaktion endet mit Ausschöpfung des Fördertopfes, spätestens jedoch mit 31. Dezember 2021. (APA/Red.)