Fahrzeug

So sieht der neue Audi A5 Sportback aus

Noch einmal kantiger und vor allem mit Mild-Hybrid-System. So positionieren die Ingolstädter die aktuellste Generation der bekannten Audi-Baureihe.

Von
Bild 2 von 10
© Audi

Die Luftschlitze über dem Grill sind eine Hommage an den Audi-Klassiker Sport quattro aus dem Jahr 1984. Ein markantes Blade schließt den Stoßfänger mit den vergrößerten Lufteinlässen nach unten ab. Ein neuer Schweller macht die Seitenansicht optisch schlanker - ein Diffusoreinsatz mit trapezförmigen Endrohren lässt das Heck breiter wirken.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Audi

Die Ingolstädter haben die Front des A5 merklich überarbeitet. Der Singleframe mit Wabengitter-Einsatz ist gegenüber der zweiten Generation aus dem Jahr 2016 flacher und etwas breiter geworden. Außerdem wird der Audi S5 Sportback und das S5 Coupé auf europäischen Märkten mit V6-Dieselmotorisierung angeboten: 700 Newtonmeter Drehmoment und 255 kW (347 PS) Leistung. Auf den Märkten außerhalb Europas bietet Audi das S5 Coupé und den S5 Sportback als 3,0-Liter-TFSI an. 

© Audi

Die Luftschlitze über dem Grill sind eine Hommage an den Audi-Klassiker Sport quattro aus dem Jahr 1984. Ein markantes Blade schließt den Stoßfänger mit den vergrößerten Lufteinlässen nach unten ab. Ein neuer Schweller macht die Seitenansicht optisch schlanker - ein Diffusoreinsatz mit trapezförmigen Endrohren lässt das Heck breiter wirken.

© Audi

Serienmäßig erhalten alle Karosserie- und Motorisierungsvarianten in der A5-Reihe Scheinwerfer mit LED-Technologie. Auf Wunsch bietet Audi als erste Ausbaustufe Matrix LED-Scheinwerfer mit LED-Heckleuchten mit dynamischem Blinklicht an.

© Audi

In der höchsten Ausbaustufe erhält der Kunde die Matrix LED-Scheinwerfer inklusive Audi-Laserlicht LED-Heckleuchten mit dynamischem Blinklicht und einer dynamischen Lichtinszenierung. Geändert hat sich auch etwas beim Konzept der Ausstattungslinien.

 

© Audi

Beim Exterieur gibt es jetzt neben der Basisvariante zwei optionale Premium-Linien: advanced und S line. Dazu kommt der eigenständige Look der S-Modelle und des A5 Cabriolets. Die Exterieurlinien und Interieurpakete S line und design selection sind ab sofort kombinierbar. Kunden können aus zwölf Lackfarben wählen - darunter der neue Ton "Distriktgrün Metallic".

© Audi

Im Innenraum der A5-Modelle dominieren horizontale Linienverläufe. Das 10,1 Zoll-große Touch-Display stellt die Zentrale des neuen Bediensystems dar, steht im Mittelpunkt der Instrumententafel und ist leicht zum Fahrer hin geneigt. Im Dunkeln sorgt das mehrfarbige Kontur-/Ambientelicht-Paket für entsprechende Akzente. Bei der höheren Ausstattungslinie design selection ist es serienmäßig an Bord.

© Audi

Im Juli hat Audi seinen Car-to-X-Dienst gestartet. Er verbindet das Auto mit dem Zentralrechner der Stadt, der die Ampelanlagen steuert. Auf diese Weiser erhält der Autofahrer aktuelle Ampelinformationen. 

© Audi

Zur Markteinführung haben viele A5-Motorisierungen ein Mild-Hybrid-System an Bord. Ein Riemen-Starter-Generator, der mit der Kurbelwelle verbunden ist, gewinnt beim Verzögern Energie zurück und speichert sie in eine kompakte Lithium-Ionen-Batterie. Bei den Vierzylindermotoren ist das MHEV-System in das 12-Volt-Bordnetz integriert, bei den S-TDI-Modellen in ein neues 48-Volt-Hauptbordnetz. 

© Audi

Alle A5-Modelle nutzen als Kraftübertragung ein Automatikgetriebe, entweder eine Siebengang S tronic oder eine Achtstufen-tiptronic. Der quattro-Antrieb ist für die mittleren Motorisierungen optional zu haben, bei den drei stärksten ist er Serie.

© Audi

Neben der sportlich-komfortablen Serienabstimmung gibt es optional auch ein strafferes Sportfahrwerk oder ein Fahrwerk mit geregelter Dämpfung für komfortablen Fahrspaß.