Verkaufskonzept

Seat serviert bald Tapas im Auhof Center

Ein außergewöhnliches Konzept fährt Seat mit der Eröffnung einer Tapas Bar im Auhof Center in Wien.

Von

Wer das Auhof Center nahe der Westeinfahrt kennt, hat vielleicht schon das fast fertige neue Lokal gesehen, das sich von anderen Geschäften durch seine elegante Holzoptik abhebt. Es handelt es sich um eine Tapas Bar, doch interessanter ist, wer sie betreibt - nämlich Autobauer Seat. Die "Hola!" Tapas Bar soll den Wienern einen Hauch spanisches Lebensgefühl vermitteln. Wer die appetitlichen Happen servieren wird, ist auch schon geregelt: Seat hat den Ausnahmekoch Juan Amador engagiert. Doch Seat wäre kein Autohersteller, wenn es in irgendeiner Weise nicht auch um Autos gehen würde: Es soll die Welt der Automobile mit der typischen Küche Spaniens verschmelzen. 

Die Hola! Tapas Bar ist in drei Bereiche unterteilt: zum einen die Gastronomie und zum anderen zwei Präsentationsflächen, auf denen die Marken Seat und Cupra präsentiert werden. Bald wird die Hola! Tapas Bar aufsperren (am 17. August 2020) und bietet auf 460 Quadratmetern Platz für 80 Gäste. Vorübergehend wird die Kapazität jedoch gedrosselt, damit den Covid-19-Maßnahmen entsprochen wird. Wer dort nicht verweilen will, kann die Tapas auch mitnehmen. Dass Seat demnächst Essen in Österreich servieren wird, hat einen besonderen Hintergrund. Österreich zählt zu einem der Schlüsselmärkte der spanischen VW-Tochter. Gerade der Cupra Ateca hat nach seiner Markteinführung bereits die Verkaufserwartungen übertroffen, meldet Seat. 

"Wie jeder, müssen auch wir in der Automobilbranche uns ständig neu erfinden", sagt Porsche Austria Geschäftsführer Wolfgang Wurm. "Die Hola! Tapas Bar trifft den Nerv unserer Zeit: sich beim Genießen köstlicher Tapas über unsere Fahrzeuge informieren, anschließend direkt vom Parkplatz weg eine Probefahrt starten und somit ein effizientes und besonderes Kundenerlebnis beim Autokauf erfahren."