Automobilwerk

Polestar nimmt ersten Produktionsstandort in China in Betrieb

Das neue hochmoderne Werk in Chengdu soll eines der umweltfreundlichsten in China sein und für China sowie für die Exportmärkte fertigen.

Von

Polestar eröffnet seinen ersten Produktionsstandort im chinesischen Chengdu. Das hochmoderne Werk wird das 441-kW-starke PHEV-Coupé Polestar 1 für China sowie für die Exportmärkte fertigen. Der Polestar 1 wurde bereits auf dem Genfer Autosalon Anfang des Jahres vorgestellt. Er wartet mit einer Systemleistung von 600 PS (441 kW) und 1.000 Newtonmetern Drehmoment auf. Die noch junge Marke hat sich mit dem neuen Standort in China das Ziel gesetzt, eines der umweltfreundlichsten Automobilwerke Chinas zu bauen. Noch in diesem Jahr will das schwedisch-chinesische Unternehmen den Goldstatus des LEED-Ratings (Leadership in Energy and Environmental Design) erreichen.

Die neue Produktionsstätte wurde von dem international renommierten norwegischen Architektur- und Designbüro Snøhetta entworfen und umfasst darüber hinaus auch ein Kundenerlebniszentrum mit einer Teststrecke und einem verglasten Atrium mit Panoramablick über die Fabrikhalle. Geplant sind 500 Stück pro Jahr in einem Produktionszyklus von drei Jahren. Erste Kundenlieferungen sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Parallel zu dem in Chengdu gefertigten Polestar 1 läuft Anfang des Jahres 2020 die Produktion des Polestar 2 im chinesischen Luqiao an. 

Folgen Sie unserem Magazin auf: @firmenwagen