Weiterer Zukauf

PHS expandiert in Norditalien

Die Porsche Holding Salzburg (PHS) setzt ihren strategischen Wachstumskurs in Italien fort und will in einem nächsten Schritt die in Trient ansässige Dorigoni S.p.A. erwerben. Der Kauf steht unter dem Vorbehalt der europäischen Wettbewerbsbehörde.

Von

Die Dorigoni S.p.A. ist aktuell an drei Standorten vertreten

Die 1946 gegründete Dorigoni S.p.A. ist eine traditionsreiche Händlergruppe in Trentino und vertreibt heute an drei Standorten (zwei davon in Trient und einer in Rovereto) die Marken des Volkswagen Pkw, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Seat, Skoda und Porsche. Aktuell befindet sich ein neues Porsche-Zentrum in Bau, das 2019 fertiggestellt werden soll. Das Unternehmen beschäftigt an den drei Standorten 167 Mitarbeiter. Es erzielte 2017 mit 3.330 Neuwagenverkäufen einen Umsatz von 132 Mio. Euro.

Im August 2018 hatte die PHS bereits die Bonaldi Gruppe in Bergamo übernommen und zudem mit dem Einstieg in die Vicentini S.p.A. in Verona im Oktober 2018 (Joint Venture) ihr starkes Engagement in Italien bekundet. „Wir freuen uns über die Neuzugänge in diesem Jahr, die unseren strategischen Wachstumskurs in Italien unterstützen und dazu beitragen werden, unsere Präsenz in Norditalien und der Toskana zu verstärken“, betont Johannes Sieberer, Geschäftsführer der Porsche Holding für Einzelhandel Österreich, CEE, Italien, Schweden und China.

Geleitet wird das Einzelhandelsgeschäft der Porsche Holding Tochter Eurocar Italia s.r.l. von Matthias Moser, der sich als gebürtiger Südtiroler besonders freut: „Wir sind in Italien mit nunmehr 23 Händlerstandorten vertreten, die in den Regionen Trentino, Friaul, der Lombardei und der Toskana situiert sind. Die Dorigoni Gruppe ergänzt sowohl von ihrer geografischen Lage her als auch von ihrer bisherigen Marktperformance unser Händlernetz in idealer Weise. Es ist mir ein besonderer Ansporn, dieses bewährte Handelsunternehmen in die Zukunft zu führen.“