Morning Briefing - 13.02.2019

ÖAMTC: Letzte Reisewelle steht unmittelbar bevor - Asfinag mit neuem Sicherheitspaket gegen Geisterfahrten - Produktionsjubiläum: VW produzierte in Salzgitter 60 Millionen Motoren

Das Wichtigste des Tages in Kürze zusammengefasst.

Von

Zitat des Tages

„Ohne gemeinschaftliche Anstrengungen seitens Fahrzeughersteller, Infrastrukturbetreibern und der Politik wird eine Elektromobilität für alle nicht umsetzbar sein.“

Robert Bailey-McEwan (Vertriebsleitung, BMW i Deutschland) 

Letzte Urlaubs-Reisewelle steht unmittelbar bevor 

Am Wochenende beginnen die Semesterferien in Oberösterreich und der Steiermark. In Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und dem Burgenland enden sie dagegen. Auch zahlreiche deutsche und tschechische Urlauber sowie Tagesskifahrer werden unterwegs sein. Der ÖAMTC rechnet daher mit regem Verkehrsaufkommen auf zahlreichen Hauptverbindungen und auf den Zufahrten in die Skigebiete. Der Mobilitätsclub hat die staugefährdetsten Gebiete:  

  • West Autobahn (A1) zwischen Salzburg und dem Grenzübergang am Walserberg
  • Pyhrn Autobahn (A9) vor der Tunnelkette Klaus und dem Gleinalmtunnel
  • Tauern Autobahn (A10) zwischen Bischofshofen und dem Knoten Salzburg
  • Inntal Autobahn (A12) zwischen Kufstein und Wiesing
  • Rheintal Autobahn (A14) Höhe Bludenz bei der Abfahrt ins Montafon
  • Arlberg Schnellstraße (S16) zwischen Bludenz und der Mautstelle St. Jakob
  • Ennstal Straße (B320) zwischen Radstadt und Liezen 
  • Fernpass Straße (B179) zwischen Nassereith und Füssen in Bayern
  • Loferer Straße (B178) zwischen dem Steinpass und Wörgl
  • Eiberg Straße (B173) zwischen Kufstein und Söll
  • Zillertal Straße (B169) vor dem Brettfalltunnel
  • Montafoner Straße (L188) im gesamten Verlauf

Asfinag mit neuem Sicherheitspaket gegen Geisterfahrten

Dass die Zahl der Geisterfahrer-Meldungen laut der aktuellen Ö3-Statistik im Vorjahr zurückgegangen ist, ist auch für den Autobahn- und Straßenbetreiber Asfinag erfreulich. Doch das Ziel der Asfinag ist es, die Autobahnen und Schnellstraßen noch sicherer zu machen und die Möglichkeit von Falschfahrten generell zu reduzieren. Dafür wurde bereits vor Jahren im Verkehrssicherheitsprogramm ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, das alljährlich angepasst und sofort erweitert wird, wenn sich neue innovative Möglichkeiten ergeben. Nicht jede Geisterfahrt lässt sich verhindern, durch diese Maßnahmen sollen sie aber möglichst vermieden werden: 

  • Weitere Geisterfahrer-Warntafeln
  • Richtungssensoren in der Fahrbahn 
  • Einbau von Geisterfahrer-Krallen 
  • Videokameras in Tunnelanlagen 
  • Erprobung von 3D-Markierungen 
  • Evaluierung von Problemstellen
  • Road Safety Inspections

Produktionsjubiläum: VW produzierte in Salzgitter 60 Millionen Motoren

Gestern ist im Volkswagen Werk Salzgitter der 60-millionste Motor seit dem Produktionsstart vor 49 Jahren gefertigt worden. Der Jubiläumsmotor ist ein 1.5 TSI-Motor. In dieser gleichsam sparsamen und durchzugsstarken Ottomotorengeneration ist eine Vielzahl von technischen Innovationen zusammengefasst. Dazu zählen das Miller Brennverfahren, die Zylinderabschaltung ACT und ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Derzeit produzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Volkswagen Komponenten Werk Salzgitter täglich 7.000 Motoren verschiedenster Art: Diesel- und Ottomotoren, Drei-, Vier- und Sechs-Zylinder, für Bugatti sogar den 16-Zylinder. Dazu kommen zahlreiche Motorkomponenten.