E-Mobilität

NÖM wird CO2-ärmerer Molkereibetrieb

Am NÖM-Standort Baden bei Wien werden die Weichen Richtung E-Mobilität gesetzt. Gemeinsam mit dem Verbund werden die ersten zwölf Ladesäulen installiert.

Schon seit 2015 setzt der Molkereibetrieb NÖM auf Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft. Jetzt stellt das umweltbewusste Unternehmen auch die Unternehmensflotte auf emissionsfreie Mobilität um und setzt dabei auf Business-Charging, die Komplettlösung von Verbund.

"Mit Business-Charging von Verbund haben wir uns für eine Contracting-Lösung entschieden, die uns völlig risikofrei und ohne bürokratischen Aufwand den Einstieg in die klimaneutrale Mobilität ermöglicht", sagt Josef Simon, NÖM Vorstand Produktion & Technik. "Eines unserer zentralen Anliegen ist es, unseren CO2-Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Deshalb setzen wir jetzt den nächsten Meilenstein und stellen unseren Fuhrpark sukzessive auf Elektromobilität um und bieten das Service auch unseren BesucherInnen und MitarbeiterInnen an", betont Alfred Berger, NÖM Vorstand Verkauf und Marketing.

Das Verbund-Business-Charging umfasst Ladestationen mit intelligentem Lademanagement, 24-Stunden-Hotline, Betrieb, Monitoring, Abrechnung und Reporting. An den neuen Ladestationen können sowohl die Fahrerinnen und Fahrer der NÖM-Flottenfahrzeuge aber auch Kunden einfach und bequem laden. Flottenfahrer laden mit der Verbund-Ladekarte entweder am Standort in Baden oder österreichweit im Smatrics-EnBW-Netz.