Auto

Neuer Grandland X als Plug-In-Hybrid mit Allradantrieb

Nun wird auch der geräumige SUV aus dem Hause Opel zumindest teilelektrifiziert. Durchschnittliche Fahrstrecken sollen sich mittels Hybridantrieb rein elektrisch zurücklegen lassen.

Von

Die Elektro-Strategie der Groupe-PSA-Tochter Opel erreicht nun auch den neuen Grandland X. Nun präsentiert der Autobauer aus Rüsselsheim die neue allradgetriebene Plug-In-Hybrid-Variante des Grandland X, den Hybrid4. Wie gewohnt positioniert sich der SUV neben Crossland X und Mokka X, doch nun wird ein sportlicher Hybrid daraus. Die Antriebsenergie liefert ein 1,6-Liter-Turbobenziner (147 kW/200 PS) sowie zwei Elektromotoren, die eine Systemleistung von bis zu 300 PS bieten. Der Front-Elektromotor überträgt seine Kraft über eine elektrifizierte Achtstufen-Automatik auf die Vorderräder, der zweite Elektromotor und das Differenzial sind in Hinterachse integriert - zusammen wird ein Allrad daraus.

Die Reichweite mit reinem Elektrobetrieb gibt Opel laut WLTP-Testzyklus mit bis zu 50 Kilometern an. Fahrer können zwischen vier Fahrmodi wählen: Elektro, Hybrid, Allrad und Sport. Bei Möglichkeiten der Heimladung soll sich der Akku bei einer 7,4 kW Wallbox in rund einer Stunde und 50 Minuten vollständig aufladen lassen. Der Verkaufsstart für den ersten Plug-In-Hybrid von Opel ist für die kommenden Wochen geplant, zu den ersten Kunden soll er Anfang 2020 rollen. Als weiteres E-Modell geht darüber hinaus die rein batteriebetriebene Version der neuen Corsa-Generation demnächst an den Start, die ebenfalls noch in diesem Jahr bestellbar sein wird.

Folgen Sie unserem Magazin auf: firmenwagennews