Kfz-Haftpflichtversicherungen

Mit nexible gegen undurchsichtige Versicherungsverträge

Haftpflichtversicherungen sind für Autofahrer bzw. Fuhrparkmanager ein Muss. Allerdings finden sich in den Vertragswerken meist zahlreiche Regelungen, die für den Versicherungsnehmer ungünstig sind. Dazu zählt etwa der Vertragsausstieg mit meist nur einem Kündigungstermin pro Jahr. Genau hier setzt der voll-digitale Versicherungsanbieter nexible an und verringert die Laufzeit in diesem Fall auf nur ein Monat.

Von
nexible Kfz-Versicherungen Automobil Versicherungen Internet

Das Kleingedruckte in Versicherungsverträgen wird nur von den Wenigsten genauestens beäugt

Die 100%ige Tochter der ERGO Digital Ventures AG will intransparenten Klauseln in Versicherungsverträgen den Kampf ansagen und informiert über drei konkrete Fallen, in die Versicherungsnehmer gerne tappen.

Neben der in vielen Verträgen festgeschriebenen nur einmal im Jahr möglichen Kündigung (Fall eins) ist es zusätzlich der Umstand, dass manche Versicherungen sich ein hohes Maß an Verwaltungsaufwand finanzieren lassen. Dazu zählen sämtliche Geschäftsstellen, aber auch die Provisionen von Versicherungsmaklern. Diese Kosten werden natürlich dem Versicherungsnehmer anteilig in Rechnung gestellt, was bei Online-Versicherern wie nexible nicht der Fall ist. Bei nexible verläuft die Kommunikation mit dem Kunden zu 100 % digital.

Fall drei sind Passagen in den Versicherungspolizzen, die den Versicherungsnehmern meist nicht bewusst sind. Dazu zählen die Insassen-Unfallversicherung oder der Mietwagenschutz im Ausland, obwohl sich diese Leistungen mit anderen Versicherungsbauteilen überschneiden und dadurch bereits abgedeckt sind. nexible bietet in diesem Bereich ein übersichtliches All-in-One-Haftpflichtpaket, mit dem alle Sach-, Vermögens- und Personenschäden Dritter abgedeckt sind. Zudem ist der Mietwagenschutz für das Ausland ebenfalls enthalten.

Der Online-Versicherer will also mehr Licht in den Versicherungspolizzen-Dschungel bringen: „Die seitenlangen Bedingungen sind häufig sehr kompliziert geschrieben und damit für den Endkunden undurchsichtig. Wir sind überzeugt davon, dass es auch anders geht“, betont CEO John-Paul Pieper die Intention hinter der nexible-Gründung.