Testfahrt

MG EHS Plug-in-Hybrid von Denzel Inzersdorf im Test

Das MG Logo ziert seit Anfang Mai die Denzel Import-Zentrale und immer mehr Kunden möchten den MG EHS Plug-in-Hybrid testen, bestätigt der Leiter des Denzel Kundencenter Inzersdorf Mag. Thomas Schlosser. Höchste Zeit somit den SUV von MG mal unter die Lupe zu nehmen.

Mag. Thomas Schlosser übergibt das Testfahrzeug an „firmenwagen“-Chefredakteur Andreas Übelbacher

Mit 4,57 Metern Länge bietet der Fünfsitzer genug Beinfreit vorne und hinten und im Kofferraum ist ausreichend Platz. Das Cockpit präsentiert sich aufgeräumt und übersichtlich und zeichnet sich durch wenige Schalter und große Displays hinter dem Lenkrad und zentral am Armaturenbrett aus. Der mittige 10,1-Zoll-Tochscreen dient als Anzeige- und Bedieneinheit für das Infotainment-System mit GPS-Navigation, DAB-Radio und Smartphone-Integration.

Die stramm gepolsterten Sitze mit ansehnlichen Bezügen sorgen für Lenker-Wohlbefinden auch nach längeren Autobahnfahrten und mit der komportablen 10-Gang-Automatik gleitet man bequem dahin, nicht nur bei Tempo 130 km/h sondern auch in Tempo 30 Zonen der Stadt, wo der Elektromotor dann mit seiner elektrischen Reichweite von 52 km zum Tragen kommt und das grüne Gewissen beruhigt. Denn dank elektrischer Hilfe wird der Kraftstoffverbrauch reduziert und der CO2-Ausstoß um 43 g/km gesenkt. Wobei auch die Beschleunigung von 0 auf 100 km innerhalb von 6,9 Sekunden passt. Der 1,5 Liter große Turbo-Benziner mit 119 kW/162 PS leistet somit ganze Arbeit.

Der MG EHS Plug-in-Hybrid verfügt über ein umfangreiches Assistenzprogramm, wie es in der Mobilität der 2020er Jahre nicht mehr wegzudenken ist, passiert schon die kleinste Abweichung von der Ideallinie wird man mit Klingeltönen gleich in die Schranken gewiesen. Und die 360 Grad Kamera garantiert auch in den engsten Parkräumen einen freien Rundumblick. Somit gibt es am Neuen aus China nichts auszusetzen und er bereichert das Markenangebot von Denzel.

(Entgeltliche Einschaltung)