Neuheit

Škoda zeigt Designskizzen seines neuen Mini-SUVs

Um vor der offiziellen Premiere in Genf einen ersten Eindruck zu vermitteln, wie das neue Mini-SUV der tschechischen VW-Tochter aussehen wird, wurden vorab zwei Skizzen veröffentlicht.

Von

Die VW-Tochter Škoda gewährt einen Blick auf zwei Designskizzen des neuen SUVs Kamiq, das seine Premiere auf der Genfer Autoshow feiern wird. Besonderes Augenmark hat Škoda-Design-Leiter Oliver Stefani auf die vordere Beleuchtung gelegt. Auf der Skizze sind bereits die geteilten Scheinwerfer mit obenliegenden Tagfahrlicht zu sehen. 

Sie sollen dem Kamiq ein individuelles Auftreten verschaffen. Darüber hinaus verfügt der Kamiq als erster Škoda über dynamische Blinklichter an Front und am Heck, die Scheinwerfergläser verstärken mit kristallinen Effekten sowie LED-Einheiten den Auftritt.

© Škoda

Die Front prägt ein breiter und aufrechtstehender Kühlergrill. Dieser trägt Doppelrippen und nimmt von oben die charakteristisch ausgeformten Linien der Motorhaube auf. Die horizontal verlaufende Kante um das Fahrzeug, die sogenannte Tornadolinie, streckt das Mini-SUV, das als kleiner Bruder von Kodiaq und Karoq positioniert ist. Ein silberfarbener Frontspoiler soll den Offroad-Charakter des neuen Vehikels unterstreichen.

Soviel verrät der Autobauer vorab schon mal: Das Mini-SUV wird mehr Bodenfreiheit bieten. Ob er es dadurch in besonders steiles Gelände schafft, wird jedoch erst eine Praxisfahrt zeigen. Die Weltpremiere des neuen Škoda-SUV findet vom 5. bis 17. März 2019 auf dem Genfer Auto-Salon statt.

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert