Fahrzeugproduktion

Jetzt läuft auch der neue BMW Z4 bei Magna in Graz vom Band

Laut dem Premium-Hersteller stammen 75 Prozent aller zwischen 2010 und 2017 in Österreich produzierten Automobile Fahrzeuge von BMW. Nun gesellt sich ein neuer bayerischer Edel-Roadster "Made in Austria" dazu.

Von

Der BMW Z4 Roadster wurde auf dem diesjährigen Pariser Automobilsalon erstmals gezeigt. 

Jetzt läuft neben dem 5er BMW läuft auch der BMW Z4 bei Magna in Graz vom Band. Das teilte das Unternehmen gestern mit. Der sportliche Roadster wird in Österreich für den gesamten Weltmarkt produziert. Die Produktion läuft mit Ende 2018 an. Magna stärkt damit auch seine Position als weltweit markenunabhängiger Vertragshersteller für Fahrzeuge. Neben BMW lässt Jaguar Land Rover auch den I-Pace in den Grazer Magna-Werken fertigen.

Mit dem bayerischen Premium-Hersteller existiert bereits seit 2001 eine Zusammenarbeit. So lief hier von 2003 bis 2010 der BMW X3 vom Band. Von 2010 bis 2016 wurden zahlreiche Mini-Modelle in der steirischen Hauptstadt produziert. Und seit 2018 läuft neben dem deutschen BMW Werk Dingolfing, auch in Graz die erfolgreichste Business-Limousine - der BMW 5er - vom Band. 

Auto, BMW, Unternehmen, Wirtschaft und Finanzen © BMW Group

Ein weiterer Premium-Bayer aus dem Hause Magna. Die Motoren für den BMW Z4 werden in Steyr, Oberösterreich gefertigt. Mit 2. November 2018 wurde die Produktion aufgenommen. 

Neben den Fahrzeugen werden auch die Motoren in Österreich gefertigt: So kommen die 6- und 4-Zylinder-Aggregate des neuen BMW Z4 aus dem weltgrößten Motorenwerk der BMW Group in Steyr, Oberösterreich. Darüber hinaus sind heute bereits die Hälfte aller BMW und Mini weltweit mit einem hocheffizienten Motor aus dem oberösterreichischen BMW Motorenwerk unterwegs. Hier werden jedes Jahr über 1,3 Millionen Motoren gebaut.

Die Markteinführung erfolgt im März 2019 mit drei Modellvarianten: BMW Z4 M40i als BMW M Performance Modell mit neuem, 250 kW (340 PS) starkem Reihensechszylinder-Motor, BMW Z4 sDrive30i und BMW Z4 sDrive20i mit Vierzylinder-Motor und 190 kW (258 PS) beziehungsweise 145 kW (197 PS). 

Folgen Sie dem Autor: @lukasklamert