Im Fahrtest: Renault Captur TCe 90 Intens

Individuell und smart

Rein äußerlich kann man mit ihm viel „anstellen“, denn der neue Renault Captur ist in mehr als 90 Farbkombinationen zu haben.

Ansonsten präsentiert er sich auf eine attraktiv dynamische Art und Weise, außen und auch innen. Wir kamen genau dort auf unsere Kosten, was das individuelle Design anbelangt. Unter anderem fand die Farbe Orange hier ihren Fortbestand. Alles in allem ein ansprechendes Fahrzeug, beim Motor sollte man eventuell eine andere Version überlegen.

Der TCE 90 agierte nicht allzu antriebsstark und musste schon getreten werden, um so richtig in Fahrt zu kommen. Was sich naturgemäß auf den Verbrauch niedergeschlagen hat. Unter 9,5 Liter/100 km konnten wir ihn nicht bringen. Dafür bietet er jedoch einen hohen Fahr- und Sitzkomfort und auch die serienmäßige Ausstattung kann sich sehen lassen. In unserer Intens-Version war da bereits das Navigationssystem Easy-Link 7“ mit an Bord.

Genauso wie Full-LED-Scheinwerfer, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, das Multimediasystem Easy-Link oder – den man sehr zu schätzen lernt – der automatische Fernlichtassistent. Ein wirklich sinnvolles Assistenzsystem, welches nicht aktiv in das Fahrgeschehen eingreift, sondern tatsächlich eine gute Unterstützung liefert. Alles in allem ein sehr gutes Angebot. Einzig für die Motorvariante sollte gut überlegt sein, wie und wo man hauptsächlich mit dem Fahrzeug unterwegs ist. (kt)