Im Fahrtest

Gute Gene noch besser

Wurde die vorige Mercedes-Benz-GLA-Reihe noch als A-Klassen- Ableger bezeichnet, hat sich das jetzt grundlegend geändert. Der GLA ist erwachsen geworden.

Auto Automobil Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC Autotest

Mit allen Facetten und Eindrücken, er hat an Charakter gewonnen und sich auch körperlich verändert. Denn der Babyspeck ist weg, dafür ist er in die Höhe gegangen. Wie bei uns Menschen, nur dass ihm das Alter nichts anhaben kann. Ganz im Gegenteil.

Karosserie/Innenraum

Kurz zu den Fakten: Er hatte einen Wachstumsschub von zehn Zentimetern – was die Höhe betrifft – von der Länge wurde ihm hingegen etwas abgekappt. Das Ergebnis ist ein muskulöser, attraktiver Auftritt, der auf den ersten Blick gefällt. Die Front dominieren zwei Powerdomes oder auch eine breite Lamelle. Steht kompakt auf der Straße, ohne dominant oder aufdringlich zu wirken. Perfekt eigentlich für den firmenmäßigen Einsatz. Wie von Mercedes nicht anders erwartet, präsentiert sich der Innenraum edel und aufgeräumt. In unserem Fahrzeug hat besonders die Einheit der Bordinstrumente mit dem in der Mittelkonsole angeordneten Touchscreen gefallen. Wie aus einem Guss, das beruhigt auch die Optik. Ebenfalls per Touchscreen sind Navi und Co zu bedienen.

Geht selbstverständlich genauso per Touchpads auf dem Lenkrad. Das erfordert jedoch eine erhöhte Aufmerksamkeit und ist eher im Stillstand empfehlenswert. Die Materialanmutung generell ist hochwertig, die Sitzposition perfekt, die Ausstattung im Rahmen. Das Park-Paket mit einer 360°-Kamera ist eine Option, allerdings empfehlenswert und im Alltag hilfreich. Inklusive der ganzen Sonderausstattungen hat sich bei unserem Fahrzeug ein recht ansehnlicher Gesamtpreis ergeben. Prinzipiell ist er ab € 40.080,– zu haben.

Daimler, Presse, press photo, Press Conference, Mercedes-Benz, Pressekonferenz © Daimler

Motor/Getriebe

Lenkradpaddels bedienen ist das Stichwort. Der GLA 250 4MATIC verbirgt eine Kraft von 224 PS, kombiniert mit einem 8-Gang-DCT-Getriebe. Ist prinzipiell eine sehr komfortable Sache. Möchte man allerdings per Kickdown rasch an Beschleunigung gewinnen, ist der manuelle Gangwechsel empfehlenswert. Ansonsten dreht er relativ weit hinauf, bis man einen Schub bemerkt.

Fahrwerk/Bremsen

Da sammelt er die volle Punktezahl. Ambitionierter genommene Autobahnauf- und -abfahrten nimmt er dem Fahrer nicht übel, liegt gut auf dem Asphalt und Fahrbahnunebenheiten bekommen die Insassen auch nicht zu spüren. Die Bremsen greifen bei Bedarf kräftig ins Geschehen mit ein. 

Fazit

Ein Wohlfühlauto mit Stil und Charme, vermittelt darüber hinaus ein hohes Sicherheitsgefühl. Der Preis könnte vielleicht für den einen oder anderen zu intensiveren Überlegungen führen, möchte man auf diverse Annehmlichkeiten nicht verzichten. (kt)