Morning Briefing - 02.11.2018

General Motors sieht Tesla auch in Zukunft als Konkurrenten - Fehlerhaftes Airbagsteuergerät: Toyota ruft über eine Million Fahrzeuge zurück - Hyundai und Kia Motors wollen neue Solar-Ladetechnik für Fahrzeuge entwickeln

Das Wichtigste des Tages in Kürze zusammenfasst.

Von

General Motors sieht Tesla auch in Zukunft als Konkurrenten 

General Motors Vorstandsvorsitzende Mary Barra sagte am Donnerstag, dass sie davon ausgehe, dass Tesla auch noch in zehn Jahren existieren wird, abgesehen von den Schwierigkeiten, die der kalifornische E-Autobauer in der vergangenen Zeit hatte. Es sei „sehr wahrscheinlich“, dass GM noch über die nächste Dekade hinaus mit Tesla konkurrieren wird. Barra reagierte auf eine Frage auf der Dealbook Konferenz in New York über Teslas Zukunft. Um diese scheint es derzeit nicht schlecht zu stehen. Dank der anziehenden Produktion des Model 3 stieg das Nettoergebnis im dritten Quartal auf 311,5 Millionen Dollar, wie der Konzern kürzlich mitteilte. Das wurde an der Börse positiv quotiert: Der nachbörsliche Handel schoss die Aktie 14 Prozent nach oben. Der Verkauf in Europa soll 2019 beginnen.

Fehlerhaftes Airbagsteuergerät: Toyota ruft über eine Million Fahrzeuge zurück

Der japanische Autobauer ruft über eine Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Bei weltweit 1,06 Millionen Autos - 950.000 davon in Europa - bestehe die Möglichkeit, dass Airbags durch einen Fehler im Airbagsteuergerät deaktiviert oder während der Fahrt ausgelöst würden, teilte das Unternehmen mit. In Österreich werden 4.224 Autos für ein Service der Beifahrerairbags zurückgerufen. Es geht um die Modelle Avensis, Corolla und Corolla Verso, die von Juli 2002 bis Juni 2015 produziert wurden. Toyota muss damit bereits zum wiederholten Mal in diesem Jahr eine größere Zahl von Fahrzeugen wegen Problemen mit Airbags zurückrufen. Schon im Februar und im März hatte es solche Aktionen gegeben.

Hyundai und Kia Motors wollen neue Solar-Ladetechnik für Fahrzeuge entwickeln

Die beiden Automobilhersteller arbeiten daran, eine Solar-Ladetechnik für manche Fahrzeugmodelle einzuführen. Die Unternehmen werden drei Ladesysteme für verschiedene Fahrzeugtypen auf den Markt bringen – darunter Hybrid und Batterie. Mehrere Länder haben in den vergangenen Jahren ambitionierte Ziele gesetzt, um CO2 und Stickoxide zu reduzieren und stellen Fahrzeughersteller seither unter strengere Beobachtung. Hyundai wird die erste Generation seiner Solartechnologie voraussichtlich 2019 lancieren.