Autotests

Fahrtest: der Škoda Octavia iV

In seiner vierten Generation präsentiert sich der Škoda Octavia noch großzügiger hinsichtlich Raumangebot und der angebotenen Features. Beachtlich auch das reichhaltige Antriebsportfolio. Das macht ihn zu einem perfekten Firmenauto.

Von

Denn nach dem Superb gibt es nun auch ihn als iV-Version. Sprich als Plug-in-Hybrid. Und den haben wir uns genauer angeschaut. Gleich vorweg: Die bisher positiv gesammelten Eindrücke anderer Octavia-Varianten haben sich bestätigt.

Karosserie/Innenraum

Kurz zur Erinnerung: Die aktuelle Generation hat sowohl hinsichtlich Länge als auch Breite zugelegt, was ihm zu einem noch präsenteren Erscheinungsbild verhilft. Natürlich kommt dieser Zuwachs den Insassen ebenso zugute. Mehr Bewegungsfreiheit und mehr Platz für das Gepäck im Schlepptau. Dort hat sich das Volumen um stolze 30 Liter vergrößert. Dabei hält er seine sportliche Statur und hat diese auf noch muskulöser getrimmt. Um die Dynamik zu unterstreichen, hat man auf bewährte Hilfsmittel zurückgegriffen und ihm unter anderem neue LED-Scheinwerfer verpasst. Vorne und auch hinten. Beim Blick ins Innenleben wird man nicht enttäuscht.

Alles leicht und luftig, was unter anderem auch durch die neu konzipierte Instrumententafel und das freistehende zentrale Display erreicht wurde. Hochwertige, ansprechende Materialien sorgen für einen zusätzlichen luxuriösen Touch. Aufgepimpt mit dezent platzierten Chromelementen. Ins Auge stechen hier unter anderem die schwungvoll geformten Türöffner sowie zahlreiche andere Feinheiten. Ein nettes Gimmick am Rande ist das – bei geöffneten Türen auf den Boden projizierte – Škoda-Logo. Neben der sowieso schon reichhaltigen Serienausstattung komplettieren die bewährten Simply-Clever-Features – wie der Eiskratzer im Tankdeckel – das großzügige Angebot.

★★★★

Motor/Getriebe

Die Plug-in Variante bietet eine Systemleistung von 204 PS, kombiniert wurden der 1,4 Liter Benziner mit 150 PS und ein 115 PS starker Elektromotor. Geschaltet wird per 6-Gang-DSG. Das Ergebnis sind beeindruckende Fahrleistungen, Beschleunigungen gehen rasch und relativ leise vor sich. Nicht ganz so selbstverständlich bei einem Plug-in Hybrid. Auch der Verbrauch erwies sich mit rund 6,4 Liter/100 km als moderat. Rein elektrisch kommt man rund 60 Kilometer weit und das bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h.

★★★★

Fahrwerk/Bremsen

Diese Kategorie rundet das gesamte positive Erscheinungsbild ab. Die Straßenlage ist einwandfrei, eine sportlich komfortable Federung unterstützt den generell hohen Fahrkomfort. Das Handling passt also, keine Kritikpunkte, die hier zu finden wären.

★★★★

Fazit Ist man auf der Suche nach einem geeigneten Firmenfahrzeug, möchte sein „grünes“ Gewissen beruhigen, ohne komplett elektrisch unterwegs zu sein und legt Wert auf einen angemessenen Komfort, dann kann der Škoda Octavia Combi iV absolut empfohlen werden.

Gesamtbewertung: ★★★★