Fuhrpark

Erhebung: Chef-Dienstwagen werden zunehmend elektrisch

Das Dienstauto ist ein beliebtes "Fringe Benefit" von Führungskräften. Diese steigen immer mehr auf Stromer um, wie eine Erhebung des Wirtschaftsforums der Führungskräfte (WdF) zeigt.

In einer Umfrage des Wirtschaftsforums der Führungskräfte (WdF) wurde erhoben, dass elektrisch betriebene Dienstwagen in Chefetagen immer beliebter werden. Demnach würden acht Prozent der Dienstwagenbesitzer in Führungsrollen rein elektrisch und 15 Prozent mit Hybridfahrzeugen unterwegs sein. In der zweiten und dritten Führungsebene sind es jeweils fünf Prozent mit Elektro- und weitere fünf Prozent mit hybriden Firmenautos. Von den Beschäftigten im mittleren Management hat jeder Zweite einen Dienstwagen, bei den Firmenlenkern sind es 86 Prozent, wie aus der WdF-Umfrage hervorgeht.

"Weil die Klimakrise auch in der Pandemie keine Pause einlegt, haben wir erstmals den Antrieb der Dienstautos in Österreichs Führungsetagen erhoben", sagt WdF-Bundesvorsitzender Andreas Zakostelsky und ergänzt: "Fast ein Viertel der Top-ManagerInnen fährt elektrisch (8%) oder Hybrid (15%)." Angesichts eines Anteils von 0,9 Prozent bei Elektroautos und 1,6 Prozent bei Hybrid-Fahrzeugen in der Gesamtbevölkerung könne man durchaus von einer Vorbildwirkung sprechen, so Zakostelsky.