#SOCIALMEDIAMOTOR

Ein versteinerter Lamborghini, ein Sim-Racer-Eklat und absolute Stille

Heute dreht sich bei uns alles um Fahrzeuge: aus Plastiksteinen, rein simuliert und sogar mit Mund-Nasen-Schutz. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!

Von &

In tausend Einzelteile

Lamborghini und Lego Technic machen gemeinsame Sache und haben einen Sián FKP 37 versteinert. Das Ergebnis gibt es hier zu sehen. 

https://youtu.be/Aq6gdaf7SZo

Kurzer Prozess mit Daniel Abt

Aufgrund der Corona-Bestimmungen können keine Großveranstaltungen abgehalten werden - dazu gehören natürlich auch Autorennen. Abhilfe schaffen virtuelle Rennen, die mittels Rennsimulatoren ausgetragen werden. Nun kam es aber im virtuellen Fomula-E-Rennstall von Audi zu einem Eklat. Fahrer Daniel Abt soll seinen simulierten Wagen gar nicht selbst gelenkt haben, ein professioneller Sim-Racer soll diese Aufgabe für ihn übernommen haben. Sein Statement dazu, gibt es hier. 

https://youtu.be/9ktOUffssTA

Mit gutem Beispiel voran 

Zugegeben, das Tragen von Schutzmasken für Mund und Nase ist ein Streitthema. Einen Schutz in der Öffentlichkeit stellen sie aber zweifellos dar, werden Krankheitserreger einfach nicht so weit verbreitet, wie ohne das Tragen einer solche Maske. Das weiß offenbar auch dieses kleine Auto, das wir in Wien fotografieren konnten. 

Hier ist es ganz schön ruhig 

Seat ist der Frage nachgegangen, an welchen Orten der Welt es so richtig still ist. Neben der chilenischen Atacama-Wüste, die bei der NASA für die Durchführung von Tests beliebt ist, oder das weit weniger bekannte Ushuaia in Argentinien, an dem die einzigen Geräusche das Flattern der Pinguinflügel und das Knirschen der Eisplatten sind, ist es wohl in der "Kammer der Stille" im Technischen Zentrum von Seat in Martorell am geräuschärmsten. Was nur wenige wissen: Ein Auto erzeugt mehr als tausend Geräusche - vom Motorgeräusch über das Laufgeräusch der Räder, das Schließen der Tür, die brummende Lüftung bis hin zum Geräusch beim Verstellen der Sitzposition. All diese Geräusche werden in der Akustik-Kammer analysiert. Das Ziel: Die Autos künftig geräuschärmer machen.

© Seat