Produktion

Ein bedeutender Tag für Elektroautos von Renault

Renault hat in Europa 300.000 Elektroautos seit dem Start seiner ersten E-Autos vor knapp zehn Jahren verkauft.

Renault ist ein beliebter Anbieter für Elektroautos in Österreich. Seit 2011 setzt der französische Autobauer auf Elektromobilität und verfügt mit den Modellen ZOE, dem kleinen Twizy, dem Kangoo Z.E sowie dem Transporter Master Z.E. bereits über einige E-Modelle. Eigenen Angaben zufolge war der französische Hersteller im ersten Halbjahr 2020 mit knapp 42.000 verkauften Einheiten sogar die Nummer eins der E-Auto-Anbieter auf dem europäischen Markt. 

Europaweit setzte Renault bis heute bereits über 300.000 Elektrofahrzeuge ab, davon über 45.000 in Deutschland. Absoluter Bestseller der Franzosen ist der Renault ZOE. Allein im ersten Halbjahr 2020 legten die Verkäufe dieses Modells in Europa um 50 Prozent auf über 37.500 Einheiten zu, damit war der ZOE in den ersten sechs Monaten 2020 erneut das meistgekaufte Elektroauto. 

Auch in Deutschland fährt der Renault ZOE weiter an der Spitze der Elektroautos. Mit 1.448 Zulassungen war der Stromer im Juni wieder das meistgekaufte Elektroauto auf dem deutschen Markt. Im ersten Halbjahr 2020 wuchsen die  Verkäufe in Deutschland gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum im Vorjahr um rund 27 Prozent auf 7.066 Zulassungen - ein neuer Bestwert für ein erstes Halbjahr.

Den Marktstart feiern in diesem Jahr einige Hybridmodelle: Captur Plug-in-Hybrid, Mégane Plug-in-Hybrid und Clio Hybrid. Zudem geht zum Jahresende 2020 der neue vollelektrische Twingo Z.E. an den Start. Bis 2022 will die Renault-Gruppe ihr Angebot weltweit auf acht rein elektrische und zwölf elektrifizierte Modelle erweitern. Einen Ausblick auf die nächste Generation der Renault Elektrofahrzeuge gibt das im März vorgestellte Konzeptfahrzeug Morphoz