Virtuelles Cockpit

Diese Modelle bekommen ein digitales Cockpit spendiert

Lesen Sie, welcher Autobauer statt der klassisch-analogen Amaturenanzeige künftig eine digitale in seine Modelle einbauen lässt.

Von
Bild 1 von 5
© Seat

Wer hätte es gedacht, die Seat-Modelle Arona und Ibiza werden mit einem vielseitig konfigurierbaren und personalisierten virtuellen Cockpit ausgestattet. Mit diesem Schritt möchte Seat Überblick schaffen und alle relevanten Informationen übersichtlich im Blickfeld des Fahrers zu platzieren.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Seat

Wer hätte es gedacht, die Seat-Modelle Arona und Ibiza werden mit einem vielseitig konfigurierbaren und personalisierten virtuellen Cockpit ausgestattet. Mit diesem Schritt möchte Seat Überblick schaffen und alle relevanten Informationen übersichtlich im Blickfeld des Fahrers zu platzieren.

© Seat

Der Arona wird einer der ersten Kompakt-SUVs auf dem Markt sein, der mit dem interaktiven und personalisierbaren 10,25-Zoll-Display ausgestattet ist, von dem seit Anfang dieses Jahres bereits Fahrer der Leon und der Ateca profitieren. Das virtuelle Cockpit wird drei Hauptansichten bieten: Zur Wahl stehen die Modi klassisch, digital und dynamisch. 

© Seat

Das Design der hochauflösenden (133 dpi) virtuellen Anzeigeninstrumente soll nicht nur moderner und vielfältiger, sondern auch funktioneller im Gebrauch als herkömmliche Cockpit-Konzept sein, argumentiert Seat. Der Fahrer soll jederzeit die für ihn relevanten Anzeigen im Blick haben: von den klassischen Informationen, wie man sie von Analoginstrumenten kennt, als zum Beispiel Tachometer und Drehzahlmesser, bis hin zu vollfarbigen Karten und Navigationsfunktionen als optionale Ausstattung.

© Seat

Der Zugriff auf die Informationen ist einfach: Der Fahrer muss nur die Taste „View“ am Lenkrad drücken, um zwischen den drei verfügbaren Hauptanzeigen umzuschalten. So wird die Ablenkung auf ein Minimum beschränkt. Zugleich wird die Übersichtlichkeit der bereitgestellten Informationen den individuellen Anforderungen entsprechend maximiert. Hier zu sehen: die Anzeige der Navigation. 

Die klassische Ansicht bietet die aus der analogen Welt bekannten Rundinstrumente wie Tachometer und Drehzahlmesser, zwischen denen jedoch zusätzliche Daten angezeigt werden können. Hierzu gehören unter anderem Navigationsinformationen, Musikauswahl, Telefon, Fahrdaten, Informationen der Fahrerassistenzsysteme (Spurhalteassistent, Toter-Winkel-Assistent, Umfeldbeobachtungssystem sowie die automatische Distanzregelung ACC) und Informationen zum aktuellen Fahrzeugstatus. Außerdem können im mittleren Bereich der Instrumententafel noch weitere Informationen angezeigt werden.