TÜV REPORT 2019

Diese Autos haben die wenigsten oder meisten Mängel

Es könnte nicht ernüchternder klingen, aber der TÜV Report 2019 offenbart, dass gut jedes fünfte Auto durch die Hauptuntersuchung der TÜV-Stellen fallen würde. Zudem wächst der Bestand an alten Fahrzeugen - ein Sicherheitsrisiko. Der deutsche Technische Überwachungsverein (TÜV) überprüft jährlich mehr als acht Millionen Autos. Dennoch gibt es durchaus auch qualitative Fahrzeuge, die selbst nach einigen Jahren noch weitgehend mängelfrei funktionieren. Welche die meisten und welche die wenigsten Mängel aufweisen, sehen Sie hier.

Von

Wenig positiv sind jene Daten, die der deutsche Technische Überwachungsverein (TÜV) in seinem TÜV Report 2019 vorlegt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil der Fahrzeuge mit „erheblichen Mängeln“ über alle Altersklassen hinweg um Anstieg um 1,3 Prozentpunkte gestiegen. Stellen die Prüfer erhebliche Mängel fest, müssen die Autobesitzer ihr Fahrzeug reparieren und erneut prüfen lassen - genauso wie es in Österreich gehandhabt wird. Ein Minus von 1,9 Prozent gibt es bei der Kategorie "geringe Mängel". In absoluten Zahlen galten 4.789 Fahrzeuge und daher lediglich 0,1 Prozent als „verkehrsunsicher“ und mussten sofort stillgelegt werden. Das geht aus dem aktuellen „TÜV-Report 2019“ hervor, für den rund 8,8 Millionen Hauptuntersuchungen der TÜV-Unternehmen ausgewertet wurden. 

Flottenbestände werden immer älter 

Als einen wichtigen Grund für die gestiegene Durchfallquote hat der TÜV-Verband die alternde Fahrzeugflotte in Deutschland ermittelt. Das Durchschnittsalter aller Pkw beträgt aktuell 9,4 Jahre. Im Vergleich zum Jahr 2010 sind die Autos im Schnitt 1,3 Jahre älter und im Vergleich zum Jahr 2000 sogar um 2,5 Jahre. „Der Fahrzeugbestand in Deutschland wird von Jahr zu Jahr älter. Über kurz oder lang wird das zu einem Problem für die Verkehrssicherheit“, betont Bühler.

Denn mit höherem Alter steige die Fehleranfälligkeit der Pkw aufgrund der Materialbeanspruchung. Nach den Ergebnissen des aktuellen TÜV-Reports fällt nur jedes zehnte vier bis fünf Jahre alte Fahrzeug mit erheblichen Mängeln durch die Hauptuntersuchung, während es bei den zehn bis elf Jahre alten Fahrzeugen mehr als jedes Vierte ist (28 Prozent). „Gerade die Halter älterer Autos sind aufgerufen, ihre Fahrzeuge regelmäßig zu warten, um sich und andere nicht in Gefahr zu bringen“, so Bühler.

Bild 1 von 16
© Porsche

Das hat es noch nicht gegeben: Den Gesamtsieg des TÜV-Reports 2019 holt sich der Porsche 911. Der Sportwagen hat mit einem Anteil von 2,5 Prozent die geringste Quote "erheblicher Mängel" unter den zwei bis drei Jahre alten Fahrzeugen. Der Porsche 911 gewinnt aber auch in allen anderen Altersklassen. 

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Porsche

Das hat es noch nicht gegeben: Den Gesamtsieg des TÜV-Reports 2019 holt sich der Porsche 911. Der Sportwagen hat mit einem Anteil von 2,5 Prozent die geringste Quote "erheblicher Mängel" unter den zwei bis drei Jahre alten Fahrzeugen. Der Porsche 911 gewinnt aber auch in allen anderen Altersklassen. 

© Daimler AG

In der Altersklasse sechs bis sieben Jahre, schwächelt die B-Klasse etwas. In der Kategorie zwei bis drei Jahre schafft es der Mercedes hingegen mit einer Mängelquote von nur 2,6 Prozent auf Platz zwei und liegt damit nur knapp hinter dem Porsche 911. Gleiches gilt auch bei der Kategorie bei Gebrauchten bis fünf Jahre. 

Auch der Mercedes SLK zeigt sich als zuverlässiger Gebrauchtwagen. In der Altersklasse bis sieben Jahre ist der Mercedes auf dem zweiten Platz im TÜV-Report 2019. Mit einer Mängelquote von 2,8 Prozent liegt das Fahrzeug in der jüngsten Generation (bis drei Jahre) nur knapp hinter dem Porsche 911. 

© AUDI AG

Mit einer Mängelquote von fünf Prozent kommt der Audi Q5 in der Kategorie bis fünf Jahre auf den dritten Platz. 

© AUDI AG

In der Kategorie "erhebliche Mängel" macht der Audi TT mit einer Drittplatzierung auch acht bis neun Jahren eine passable Figur. In den Altersklassen sechs bis sieben sowie acht bis elf liegt der Audi stets auf dem dritten Platz. Nur unter den Vier- und Fünfjährigen kann der Renault Captur mit einer Mängelquote von 5,3 mehr überzeugen und den Audi TT auf den fünften Platz verbannen. Doch selbst ganz alte TT-Modelle sind mit einer Mängelquote von 16,8 immer noch gut. 

© BMW

Der BMW X1 hat einen langen Atem, wie es scheint. Das Premium-SUV der Bayern reiht sich in der Altersklasse acht bis neun auf den zweiten Platz hinter dem Porsche 911 ein. Bei einer durchschnittlichen Kilometerlaufleistung von 110 tkm liegt die erhebliche Mängelquote bei lediglich 11,9. 

Der Mazda 2 ist als alter Gebrauchtwagen (bis elf Jahre) mit einer Mängelquote von 15,7 Prozent besser als die Konkurrenten von Audi, Mercedes und BMW. Der Japaner landet hinter dem Porsche 911 auf Platz zwei. 

© Opel

Wer bei ihm noch zugeschlagen hat, kann sich freuen. Zwar sagen die Rüsselsheimer ihrem Adam Lebewohl, doch ist dieser Opel in der Miniklasse mit einer Mängelquote von 4,4 Prozent ein wahrer Spitzenreiter. Schade, dass sich der Mutter-Konzern PSA dazu entschieden hat, den Kleinstwagen einzustellen.

© Hyundai

Bester Kleinwagen ist laut TÜV Report 2019 der Hyundai i20. Mit einer Mängelquote von drei Prozent setzt sich das Fahrzeug in dieser Kategorie an die Spitze. 

© Daimler

Der Sieger in der Kompaktklasse ist die Mercedes A-Klasse mit einer Mängelquote von 3,2 Prozent. 

© Daimler

Die C-Klasse belegt mit einer Mängelquote von drei Prozent den ersten Platz in der Mittelklasse.

© Daimler

Schon in der Gesamtwertung ist die B-Klasse außergewöhnlich gut. In der Kategorie Vans reicht es für diesen Mercedes sogar für den ersten Platz.

© Daimler AG

Auch bei den SUVs setzt sich Mercedes durch und an die Spitze: Mit einer Mängelquote von 2,6 Prozent bei den jungen Gebrauchten, ist der GLK besser als jede Konkurrenz.

© LEMAL, Jean-Brice

Wenig besser sieht es beim Renault Clio aus. Der Kleinwagen landet mit 13 Prozent Mängelquote auf dem zweitschlechtesten Platz. Bei der Altersklasse bis neun Jahre ist der Kangoo das zweitschlechteste Modell, und in der Kategorie der Neunjährigen Gebrauchtwagen identifizierte der TÜV den Transporter sogar als das unzuverlässigste Modell. 

Der Fiat Punto liegt als junger Gebrauchter mit einer Mängelquote von 12,1 Prozent dicht dahinter. Auch der Fiat 500 kommt mit einer Mängelquote von 11,3 Prozent nicht gerade zuverlässig daher.

© Dacia

Ein echtes Sorgenkind ist hingegen der Dacia Logan. Auch als junger Gebrauchter liegt seine Mängelquote schon bei 14,6 Prozent. Das ist der traurige Spitzenwert im TÜV-Report 2019.