KYB EUROPE

Die Sommerzeit eignet sich für den Stoßdämpfertest

Vor der Fahrt in den Urlaub rät der Fahrwerksspezialist KYB Europe zum Stoßdämpfertest. Für die Werkstätten steht vor allem die Information der Kunden im Mittelpunkt. Mit VIDEO!

Aufschluss gibt ein Stoßdämpfertest in der Fachwerkstatt. 

Der gezielte Informationsaustausch könnte beispielsweise durch das neue VR-Video von KYB erfolgen. Darin wird gezeigt, wie Autofahrer Schäden an Stoßdämpfern und Fahrwerksfedern feststellen können. Das Problem dabei: Stoßdämpfer verschleißen schleichend, womit sich der Autofahrer an ihre abnehmende Leistung mehr oder weniger gewöhnt. Auch das Herunterdrücken von Heck oder Front, um das Wippverhalten des Fahrzeugs zu prüfen, gibt nicht genügend Aufschluss über den Zustand.

„Ein Stoßdämpfertest sollte in jedem Fall von einer Fachwerkstatt durchgeführt werden. Sie kann Dämpfer und Federn auf der Hebebühne in Augenschein nehmen und verfügt über die technischen Voraussetzungen, die Dämpfer zu bewerten“, erklärt Nardi Bauer, bei KYB Europe verantwortlich für technischen Support und Training. Grundsätzlich könne man von einer Lebensdauer von rund 80.000 Kilometern ausgehen, doch aufgrund schlechter Betriebsbedingungen sei es auch möglich, dass ein Defekt wesentlich früher auftrete, so Bauer.

Wenn der Austausch ansteht, empfiehlt KYB Europe der Werkstatt, Kunden mit Hilfe der KYB Service App (erhältlich für die Betriebssysteme iOS und Android) über den Zustand der Dämpfer und den Fortgang der Arbeiten auf dem Laufenden zu halten. Und wer sich ein Bild davon machen möchte, wie sehr ein gealterter Stoßdämpfer das Fahrverhalten des Fahrzeugs verschlechtert, der kann im Virtual-Reality Safety-Video von KYB selbst auf dem Beifahrersitz Platz nehmen.

https://youtu.be/CV_9et3h7cY

Folgen Sie dem Autor auf: @lukasklamert