Volkswagen

Der neue Golf

Jahr für Jahr entscheiden sich rund eine Million Menschen für einen neuen Golf. Alle 40 Sekunden fährt im Schnitt ein neuer Golf vom Band. Meist individuell konfiguriert, auf Bestellung produziert. Jetzt steht ein neuer Golf in den Startlöchern.

Autotests Reisen & Freizeit

Der Vorverkauf in vielen Ländern der Welt ist angelaufen, und die Produktionskurve in den Volkswagen Werken steigt. Die ersten Exemplare des Modelljahres 2017 gehen – als Schrägheckmodell und Variant – in diesen Tagen auf die Reise zu ihren Besitzern. Sie erhalten einen Golf mit modernen Motoren, geschärftem Design, cleveren Assistenzsystemen, einer neuen Generation der Infotainmentsysteme und erweiterter Ausstattung. Schon das Grundmodell – der Golf Trendline – startet serienmäßig ab sofort inklusive neuem Infotainmentsystem („Composition Colour‘‘) und ebenfalls neuen LED-Rückleuchten durch.

Bedienung via Gestensteuerung

Der neue Golf ist gespickt mit technischen Innovationen. Einige Beispiele: Erstmals in der Kompaktklasse kann das neue Radio-Navigations- und Onlinesystem „Discover Pro‘‘ via Gestensteuerung bedient werden. Mit seinem 9,2-Zoll-Screen bildet es eine konzeptionelle und visuelle Einheit mit dem im Golf ebenfalls neuen Active Info Display. Parallel vergrößert sich das Spektrum der Online-Dienste und Apps. Stichwort „Smart-Home‘‘: Fortan wird es möglich sein, via „MirrorLink‘‘ und der neuen App „Door Bird‘‘ online aus dem fahrenden Auto heraus zum Beispiel einem Familienmitglied, Handwerker oder Paketzusteller die Haustür zu öffnen. Der Fahrer sieht dabei online, wer zuhause klingelt. Das Update des mehr als 33 Millionen Mal verkauften Golf manifestiert zudem einen neuen Status quo der Assistenzsysteme in der Kompaktklasse: Technologien wie die City-Notbremsfunktion mit neuer Fußgängererkennung (Front Assist), der neue Stauassistent (teilautomatisiertes Fahren bis 60 km/h) und der ebenfalls in diesem Segment neue Emergency Assist verbessern signifikant die Sicherheit.

© Porsche-Medienservice
Der neue Golf punktet mit verbesserten Assistenzsystemen
Neues LED-Licht

LED ersetzt Xenon. Zum Start des neuen Modelljahres präsentiert Volkswagen den internationalen Medien auf Mallorca zuerst den Golf und Golf Variant in der aufgewerteten Ausstattungslinie Highline. Ebenfalls dabei sind der Golf GTD und Golf GTD Variant, der allradgetriebene Golf Alltrack und der Golf GTI. Das weiter präzisierte Design aller neuen Golf Versionen wirkt kraftvoller als je zuvor. Zu den Design-Modifikationen gehören neue Stoßfänger vorn und hinten, neue Halogenscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, neue Voll-LED- statt Xenon-Scheinwerfer, neue Kotflügel vorn sowie neue und wie skizziert für alle Golf Versionen serienmäßige Voll-LED-Rückleuchten. Neue Räder und Farben runden das Exterieur-Update ab. Neue Dekorblenden und Stoffe veredeln darüber hinaus den Innenraum des Golf Modelljahres 2017. Das Spektrum der Ausstattungsversionen bleibt unverändert.

© Porsche-Medienservice
Den internationalen Medien wird auf Mallorca auch der Golf Variant in der Ausstattungslinie Highline vorgestellt