Ranking

Der Diesel fährt im Internet allen anderen Antrieben davon

In einem deutschen Ranking der am häufigsten gesuchten Kraftstoffe im Netz, konnten alternative Antriebe zwar zulegen, doch das Interesse am Diesel ist weiterhin deutlich vorhanden.

Von

Die Deutschen interessieren sich immer häufiger für alternative Treibstoffe wie Erd- und Flüssiggas oder Wasserstoff, doch eine Antriebsform stiehlt allen gehörig die Show. Und zwar ausgerechnet jene, die in der Klimadebatte am meisten verpönt ist: der Diesel. Zumindest wenn es um die Google-Suchanfragen im Internet geht. Das geht aus einer Auswertung des auf Suchmaschinenoptimierung (SEO) spezialisierten Unternehmens SEMrush hervor. Untersucht wurden die deutschlandweiten Google-Suchanfragen der letzten drei Jahre. Dabei stellte sich heraus, dass von September 2016 bis August 2019 mit 74.000 Suchanfragen das größte Interesse nach wie vor dem Diesel galt. Aber im Vergleich zum Dreijahreshoch (301.000 Suchanfragen im Oktober 2018) zeigte sich auch, dass deutlich weniger Menschen dieses Schlagwort eingegeben haben. Möglicherweise zeigt sich hier, dass die Diesel-Affäre zumindest in den Nachrichten abgeflaut ist und viele Diesel-Besitzer sich bereits über drohende Nachteile informiert haben, schätzen die Experten. 

Gas, Ethanol und Wasserstoff ganz vorne 

Was alternative Treibstoffe betrifft, wurden im Dreijahreszeitraum die Stichworte Erdgas und Flüssiggas pro Monat durchschnittlich 42.161 Mal - und damit am häufigsten eingegeben. Auch dies entspricht dem Bild in der Realität: Mit Flüssiggas (LPG) betriebene Fahrzeuge stellen in Deutschland derzeit den größten Anteil an alternativ betriebenen Pkw dar. Im Ranking folgt Ethanol (36.581), das unter anderem als Bio-Ethanol dem Ottokraftstoff E10 beigemischt ist und den CO2- und Schadstoffausstoß von Benzinmotoren senken soll. Den größten Anstieg bei den Anfragen verbucht der Wasserstoff auf Platz vier im Suchbegriff-Ranking. In den letzten drei Jahren haben sich die monatlichen Suchanfragen zum Thema verdoppelt, im Durchschnitt waren es 23.897. Auch wenn es bislang noch kaum zugelassene Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb gibt, scheint hier das Interesse vergleichsweise groß. Im Mittelfeld finden sich Methanol (17.486), Benzin (14.517) und Solarantrieb (14.281). Es folgen Kohle, Kerosin und Bio-Diesel.

Verhaltenes Suchverhalten bei Elektroautos

Elektrische Antriebe erwiesen sich in der Auswertung hingegen als großer Verlierer. Sie belegen den letzten Platz mit nur 2.758 durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen. In den vergangenen beiden Jahren erfolgte sogar ein Rückgang um rund drei Prozent. Naheliegend ist, dass die umstrittene Umweltbilanz der zum Einsatz kommenden Batterien das Interesse an dieser Antriebsform bremst beziehungsweise abschwächt. In Umfragen bemängeln potenzielle Automobilkäufer zudem die geringe Reichweite der Elektroautos und die hohen Anschaffungskosten.

© SemRush

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook