Forschung

Continental sucht den Reifen der Zukunft

Eine Befragung durch das Marktforschungsinstitut forsa zeigt, was den Österreichern beim Reifen besonders wichtig ist. Der Reifenhersteller Continental will die Ergebnisse in seine Forschung einfließen lassen.

Von

Reifen erfüllen eine ganz wesentliche Aufgabe, um ein Fahrzeug sicher von A nach B zu bringen. Doch mittlerweile handelt es sich um weit mehr als nur die Verbesserung der Gummimischung. Technologische Trends und Themen wie alternative Antriebsformen, automatisiertes beziehungsweise autonomes Fahren bringen neue Aspekte in die Reifenentwicklung mit ein. 

Grund genug für das Technologieunternehmen Continental, gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut "forsa" nachzufragen, welche Anforderungen Autofahrer an den Pkw-Reifen der Zukunft über höchste Sicherheit hinaus haben. In ganz Österreich nahmen über 1.000 Autofahrer im November letzten Jahres an einer Umfrage teil. Die Ergebnisse verraten, dass es für knapp 40 Prozent der Befragten am wichtigsten ist, dass der Reifen zukünftig noch weniger Rollwiderstand hat und dadurch Kraftstoff einspart. Am zweithäufigsten wurde die Pannensicherheit genannt. 

Altersgruppen mit unterschiedlichen Ergebnissen

In den jeweiligen Altersgruppen zeigt die Umfrage unterschiedliche Resultate. So spielt zum Beispiel eine höhere Pannensicherheit bei den 18- bis 29-Jährigen die wichtigste Rolle. Der Wunsch nach einem Reifen, der energieeffizient läuft, ist bei 45- bis 59-Jährigen am stärksten ausgeprägt, während die Nachhaltigkeit in Bezug auf Material und Produktion bei den 30- bis 44-Jährigen am häufigsten genannt wurde.

© Continental

Kein überraschendes Ergebnis brachte die Continental-Umfrage bei der Rolle zukünftiger Reifenpreise: Für 92 Prozent der Befragten ist das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig oder sehr wichtig. Gleichzeitig geben 75 Prozent der Autofahrer an, dass ein reduzierter Rollwiderstand und das damit einhergehende Kraftstoff sparen wichtig oder sehr wichtig für sie sind. Dabei kann sich ein bezüglich Rollwiderstand und Laufleistung optimierter Reifen positiv auf die Gesamtbetriebskosten eines Pkw auswirken.

Löwenzahn als Alternative zu Kautschuk 

„Endkunden sollten deshalb immer auf das EU-Reifenlabel achten, ein Labelwert A im Rollwiderstand zeigt, dass der Reifen sehr energieeffizient abrollt“, erklärt Continental Reifenentwickler Andreas Schlenke. „Wenn dann bei den Nässebremswegen auch ein ‚A‘ steht, kauft man ein sehr sicheres und nachhaltiges Produkt.“ Die gesellschaftlichen Themen rund um die Mobilität von morgen werden die Zukunft des Autoreifens sicher beeinflussen. Unsere Produkte werden einen noch höheren Beitrag zur Sicherheit, Steigerung der Energieeffizienz, Pannensicherheit und Nachhaltigkeit beisteuern“, hält Schlenke fest. 

Unsere Taraxagum-Technologie zeigt, dass es mit Löwenzahn eine Alternative zum Kautschuk aus den Tropen gibt. Für Elektroautos haben wir spezielle Technologien entwickelt, die bei starker Performance in den sicherheitsrelevanten Kriterien einen sehr niedrigen Rollwiderstand sicherstellen. Die Pannensicherheit erhöht unsere Technologie "ContiSeal", mit der sich Reifen nach Durchstichen der Lauffläche sofort versiegeln. Bald werden unsere Reifen außerdem selbst erkennen können, wann das Profil abgefahren ist. Sie prüfen und regulieren künftig wohl auch während der Fahrt ihren Fülldruck.“