Morning Briefing - 23.11.2018

Continental liefert Getriebe für deutsches Solar-Fahrzeug Sion - Tesla beschleunigt Pläne zur Errichtung einer dritten Gigafactory

Das Wichtigste des Tages in Kürze zusammengefasst.

Von

Continental liefert Getriebe für deutsches Solar-Fahrzeug Sion

Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors hat die Zusammenarbeit mit Continental, dem zweitgrößten Automobilzulieferer weltweit, bekanntgegeben. Die Division Powertrain des deutschen Automobilzulieferers wird die elektrische Antriebseinheit - Electric Drive Unit (EDU) - für den Sion bauen. Fest steht nun auch, dass das durch Solarpanele unterstützte Kleinfahrzeug einen Frontantrieb erhalten wird. Die Antriebseinheit für den Sion umfasst neben dem Motor auch die Leistungselektronik sowie das Getriebe, deren Integration in einer einzigen Systemeinheit Größe und Gewicht des Antriebssystems zugunsten der Leistungsstärke des Fahrzeugs reduziert. 

Tesla beschleunigt Pläne zur Errichtung einer dritten Gigafactory 

Tesla intensiviert die Bestrebungen beim Bau einer dritten Gigafactory in China. Die Intention dahinter ist es, der steigenden US-Zölle zu entgehen. Teslas neue Fabrik soll in Shanghai eröffnet werden. Wie "electrek" berichtet sollen im Zuge dessen 50 neue Jobs geschaffen werden, darunter im Bereich Management, Design und Entwicklung. Vergangene Woche gab der E-Autobauer bekannt, dass das Firmengebiet 210 Hektar groß sein wird. Mit den nun beschleunigten Plänen zur Errichtung sei man laut Tesla im Zeitplan. Nach Inbetriebnahme sollen jährlich 200.000 Fahrzeuge in der Gigafactory in Shanghai produziert werden. Die Kosten zum Bau werden mit 2 Milliarden Euro beziffert. 

                                                                        - - - Liebe Leserinnen und Leser - - - 

                                            - - - Das Morning Briefing geht mit seinem Autor in Kurzurlaub - - -

                                                      - - - Das nächste Briefing erscheint am 03. Dezember! - - -