Fuhrparkmanagement

Benzin und Diesel – Niedrige Kraftstoffkosten freuen Kfz-Betreiber

Berücksichtigt man die Inflation, dann sind Diesel und Benzin heute günstiger als noch vor 35 Jahren. In Österreich sind die Kosten für Kraftstoffe geringer als im EU-Durchschnitt.

Von
Fachverband der Mineralölindustrie Diesel Benzin Fuhrparkmanagement

Hedwig Doloszeski ist Geschäftsführerin des Fachverbandes der Mineralölindustrie

Der sogenannte Warenkorb gibt Aufschluss über die Preisentwicklung unterschiedlicher Produktgruppen in einem bestimmten Zeitraum. Jährlich wertet auch die Österreichische Energieagentur die Verbraucherpreise einer Reihe von Produkten des täglichen Bedarfs aus. Dazu zählen verkehrsbezogene Angebote wie Bahntarife oder öffentliche Verkehrsmittel ebenso wie Semmeln, Wohnkosten und Dienstleistungen, etwa für medizinische Behandlungen oder auch Mechanikerstunden. Vieles wurde seit 1986 auch inflationsbereinigt, das heißt nach Abzug der Inflationsrate, teurer. Anders verhält es sich jedoch mit den Kosten für Benzin und Diesel: Berücksichtigt man die Inflation, dann sind Kraftstoffe heute günstiger als vor 35 Jahren. So ist Superbenzin im Vergleich zu 1986 heute real um 14 % günstiger, Diesel sogar um 16 %. Heizöl extraleicht ist inflationsbereinigt ebenfalls um 16 % günstiger als noch vor 35 Jahren. Auch andere Energiekosten wie Gas, Strom und Fernwärme sollen demnach zurückgegangen sein.

© FVMI

Preisentwicklung im Vergleich zu 1986

Bemerkenswert ist diese Vergünstigung auch vor dem Hintergrund der mehrmaligen Erhöhung der Mineralölsteuer in den letzten Jahrzehnten, wie Hedwig Doloszeski, Geschäftsführerin des Fachverbandes der Mineralölindustrie, betont: „Diese Steuer-Erhöhungen herausgerechnet, wäre der Kraftstoff heute inflationsbereinigt noch um einiges günstiger als 1986.“ Die häufig verbreitete Meinung, Benzin und Diesel würden ständig teurer, kann somit einem Fakten-Check nicht standhalten. Wesentlich ist dabei, dass die allgemeine Inflationsrate beim Kostenvergleich entsprechend herausgerechnet, anstatt einfach nur die Kraftstoffpreise direkt zu vergleichen.

Sprit ist in Österreich billiger als im EU-Schnitt

Verglichen mit allen EU-Mitgliedsländern ist in Österreich zurzeit (Stand: März 2021) Eurosuper um etwa 23 Cent und Diesel um rund 13 Cent pro Liter billiger als im EU-Durchschnitt. In den meisten Nachbarländern ist der Preis für Kraftstoffe an den Tankstellen deutlich höher als in der Alpenrepublik.