Morning Briefing

Autovermieter Sixt erwartet Millionenverlust vor Steuern - Milliardärs-Rangliste: Elon Musk zieht an Bill Gates vorbei - Reifglättebildung​​​​​​​: Vorsichtiges Fahren bei gefrierendem Nebel 

Das Wichtigste in Kürze.

Autovermieter Sixt erwartet Millionenverlust vor Steuern

Der Autovermieter traut sich wieder eine Prognose zu. Sixt erwarte für das Geschäftsjahr 2020 einen operativen Konzernumsatz von 1,5 Milliarden Euro, teilte der SDax-Konzern am frühen Montagabend mit. Das Management rechnet zudem vor Steuern mit einem Verlust von 70 bis 95 Millionen Euro. Die Corona-Krise hat das Geschäft von Sixt hart getroffen. 2019 lag der Umsatz noch bei 2,5 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Steuern lag bei 308 Millionen Euro. Im August hatte Sixt die Prognose für 2020 zurückgezogen. Sixt nannte die Unsicherheiten aus dem aktuellen Teil-Lockdown als Grund für die Spanne beim Verlust vor Steuern. Voraussetzung für die Prognose sei zudem, dass es nicht zu weiteren, schärferen Kontakt- und Reisebeschränkungen komme. Der Beitrag des mittlerweile verkauften Leasing-Geschäfts sei in der Prognose nicht enthalten, hieß es. 

Milliardärs-Rangliste: Elon Musk zieht an Bill Gates vorbei 

Der Höhenflug des US-E-Auto-Herstellers Tesla an der Börse lässt das Vermögen von Firmenchef Elon Musk weiter steigen. Dem Milliardärsranking „Bloomberg Billionaires Index“ zufolge überholte der 49-jährige Starunternehmer gestern Microsoft-Mitgründer Bill Gates und gilt nun als zweitreichster Mensch der Welt. Dank des kräftigen Kursanstiegs der Tesla-Aktie um 6,5 Prozent sei Musks Vermögen an einem einzigen Tag um 7,2 Milliarden auf 127,9 Milliarden Dollar geklettert. Seit Jahresbeginn habe es bereits um gewaltige 100,3 Milliarden Dollar zugelegt. Gates brachte es in Bloombergs Superreichen-Charts zuletzt auf 127,7 Milliarden Dollar. Sein Vermögen wäre noch deutlich höher, wenn er nicht so viel Geld spenden würde. An der Spitze der Milliardärsliste steht weiter unangefochten Amazon-Chef Jeff Bezos, dessen Vermögen der „Bloomberg Billionaires Index“ auf 182 Milliarden Dollar taxiert.

Reifglättebildung: Vorsichtiges Fahren bei gefrierendem Nebel 

Heute sind die Fahrbahnen der Straßen in Niederösterreich überwiegend trocken bis salznass, im Wald- und Weinviertel muss abschnittsweise mit Reifglättebildung durch gefrierenden Nebel gerechnet werden. Auch im Raum Gaming gibt es in höheren Lagen ab etwa 700 Metern Reifglättebildung. Die erforderlichen Streueinsätze sind überall im Gange. Im Raum Atzenbrugg, Bruck/Leitha, Dobersberg, Gänserndorf, Geras, Gloggnitz, Haag, Herzogenburg, Hollabrunn, Korneuburg, Langenlois, Lilienfeld, Mank, Mistelbach, Mödling, Pottenbrunn, Poysdorf, Raabs/Thaya, Ravelsbach, Retz, Sierndorf, St. Pölten, Waidhofen/Thaya und Zistersdorf kommt es abschnittsweise zu Bodennebel mit Sichtweiten zwischen 30 und 70 Metern. Die Temperaturen bewegten sich heute am Morgen zwischen -5 Grad in Pöggstall und +6 Grad in Kirchberg an der Pielach.