Autoleasing

Arval konnte Leasingflotte in Österreich weiter ausbauen

Der Full-Service-Leasinganbieter Arval blickt mit Zuversicht auf den österreichischen Markt. ​​​​​​​Arval Österreich darf sich über ein Wachstum von fünf Prozent freuen. Mit der Übernahme der UniCredit Leasing Fuhrparkmanagement GmbH wurde die Marktposition von Arval hierzulande deutlich gestärkt.

Von

Gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen, sind flexible Vertragsreglungen oder -verlängerungen äußerst für Kunden wichtig. Arval hat Kunden hierbei aktiv unterstützt, wie das Unternehmen mitteilt. 

Im Corona-Jahr 2020 wuchs die weltweite Fahrzeug-Flotte von Arval gegenüber 2019 um 6,4 Prozent (Wachstumsrate Ende der Periode 2019 bis 2020 auf vergleichbarer Basis; Anm. d. Red.) und erreichte insgesamt 1.381.555 Fahrzeuge. Im Bereich Retail konnte ein Wachstum von 15,7 Prozent verzeichnet werden, wobei die Mietflotte für Privatpersonen bereits 100.000 Fahrzeuge umfasst. Die Mid Term Rental-Flotte für Langzeitmiete wuchs um 6,0 Prozent. Das Gesamtjahresergebnis von Arval wird im März 2021 bekanntgegeben. 

© Arval

Alain Van Groenendael, Arval Chairman und CEO, freut sich über das Arval-Wachstum. Rund 7.200 Arval-MitarbeiterInnen betreuen mittlerweile 300.000 Kunden in 30 Ländern.  „Ich bin sehr zuversichtlich für dieses Jahr. Unser Ziel ist es, die Leistung von 2020 in Bezug auf das Flottenwachstum in diesem Jahr zu übertreffen." 

Arval in Österreich mit fünf Prozent Wachstum

Im Oktober 2020 präsentierte der Full-Service-Leasinganbieter die neue Fünfjahres-Strategie Arval Beyond, über die FIRMENWAGEN berichtet hatte. Dieser Plan umfasst die vier Initiativen: 360-Grad-Mobility, Connected & Flexible, Good for you, Good for all und Arval Inside. Überdies hat das Unternehmen 2020 eine Partnerschaft mit dem Autovermieter Sixt gestartet, die zunächst für Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien und Belgien vorgesehen ist. 

© Arval

„Mit der Übernahme der UniCredit Leasing Fuhrparkmanagement GmbH werden wir im Jahr 2021 mit insgesamt 13.000 Fahrzeugen zum Top-3 Full-Service-Leasing-Anbieter auf dem österreichischen Markt", sagt Kálmán Tekse, General Manager Arval Austria.

Bis zum Jahr 2025 will Arval über eine halbe Million Elektrofahrzeuge in die Arval-Flotte integrieren und damit 30 Prozent an CO2-Emissionen einsparen. Für den den österreichischen Leasingmarkt konnte im letzten Jahr ein Kooperationsvertrag mit der UniCredit Bank Austria vereinbart werden. Durch die hundertprozentige Übernahme der UniCredit Leasing Fuhrparkmanagement GmbH konnte die Marktposition von Arval in Österreich deutlich gestärkt werden.